Umsatz wächst stabil
Lufthansa Technik unter Preisdruck

Der Flugtechnikdienstleister rechnet mit weniger Gewinn - obwohl die Sach- und Personalkosten gedrückt werden sollen. Hundert Stellen sind in Gefahr.

HB FRANKFURT. Die Technik-Tochter des Lufthansa-Konzerns rechnet nach einem guten Geschäftsjahr mit einem rückläufigen Gewinn. „Das gute Ergebnis von 2004 ist nur sehr schwer wieder zu erreichen, selbst wenn alle Projekte zur Ergebnisverbesserung umgesetzt werden“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Lufthansa Technik AG, August Wilhelm Henningsen, am Donnerstag in Hamburg.

Allerdings sei das laufende Jahr für den flugzeugtechnischen Dienstleister mit einem Umsatzplus von neun Prozent in den ersten beiden Monaten und einem Gewinn oberhalb der Erwartungen gut angelaufen.

Die Lufthansa Technik leidet nach den Worten ihres Chefs unter dem anhaltenden Preisdruck und dem schwachen Dollar. „Trotz zunehmender Passagierzahlen hat die Airline-Industrie auch im letzten Jahr sehr viel Geld verloren“, sagte Henningsen. Nach Verlusten von rund fünf Milliarden US-Dollar sei frühestens im laufenden Jahr wieder mit schwarzen Zahlen in der internationalen Luftfahrt zu rechnen. „Nur wenn der Luftverkehr zunimmt, können auch wir mit unseren Kunden wachsen.“

Der Lufthansa-Konzern hat Einsparungen und Ergebnisverbesserungen von 1,2 Mrd. Euro bis 2006 angekündigt. Auf die Technik-Tochter entfallen davon 240 Mill.Euro, die zu einem erheblichen Teil aus Einsparungen bei den Sach- und Personalkosten erbracht werden sollen. So sei im laufenden Jahr der Abbau von rund 100 Stellen geplant. Insgesamt beschäftigt der Technik-Konzern mit seinen 18 in- und ausländischen Tochtergesellschaften mehr als 18 000 Mitarbeiter.

Im vergangenen Jahr erreichte die Lufthansa Technik ein Umsatzwachstum von 7,3 Prozent auf 3,06 Mrd. Euro und wuchs damit stärker als der Markt für Flugzeugwartung und -reparatur. Das Unternehmen betreut mehr als 500 Kunden, rund 56 Prozent des Umsatzes werden mit Kunden außerhalb des Lufthansa-Konzerns erwirtschaftet. Über 1000 Flugzeuge werden regelmäßig von der Lufthansa Technik gewartet.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag 2004 bei 180 (Vorjahr: 103) Mill. Euro. „Auf dieses Ergebnis blicken wir sehr zufrieden und auch mit einem gewissen Stolz zurück“, sagte Henningsen. Die Lufthansa Technik habe sich mit ihrem Angebot technischer Dienstleistungen erfolgreich behauptet und ihre führende Marktposition gefestigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%