Umsatzerlöse sanken erheblich
Steife Brise bläst Plambeck ins Gesicht

Der Windparkbetreiber Plambeck Neue Energien AG weht mit seiner Windkraft in die roten Zahlen Auslöser der negativen Entwicklung ist laut Plambeck die Diskussion um das Erneuerbare-Energien-Gesetz.

HB CUXHAVEN. Der Cuxhavener Windparkbetreiber Plambeck Neue Energien AG hat mit Gegenwind zu kämpfen. Nach Wertberichtigungen und Projektverschiebungen sank das Halbjahresergebnis 2004 auf minus 141,4 Mill. Euro (Vorjahreszeitraum: 3 Mio. Euro), teilte Plambeck am Dienstag mit. Die Umsatzerlöse gingen von 29,7 Mill. Euro auf 12,5 Mill. Euro zurück. Durch die Auflösung von Rückstellungen stieg die Gesamtleistung auf 46,4 Mill. Euro (2003: 28,6 Mill. Euro).

Die Diskussion um das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) war nach Angaben von Plambeck Auslöser der Negativ-Entwicklung des Unternehmens. Als Folge der Debatten hätten sich Projekte verzögert, für die bereits erhebliche Vorleistungen erbracht worden seien. Die Erlöse aus diesen Windparks könnten nun erst später realisiert werden. Zudem hätten sich Banken bei der Zwischenfinanzierung stark zurückgehalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%