Umsatzprognose angehoben
D.Logistics kehrt in Gewinnzone zurück

Der Logistik-Konzern D.Logistics hat nach seiner Schrumpfkur im dritten Quartal des Jahres unterm Strich erstmals seit mehr als zwei Jahren wieder schwarze Zahlen geschrieben und die Umsatzprognose für das laufende Jahr angehoben. Zur weiteren Stärkung ihrer Finanzen will die Gesellschaft über eine Wandelanleihe bis zu 20 Mill. € einnehmen.

HB FRANKFURT. „Wir sehen die Restrukturierung der D.Logistics als definitiv beendet an“, sagte Vorstandschef Detlef Hübner am Donnerstag in einer Telefonkonferenz. Das Unternehmen hatte Verlustbringer verkauft und seine Geschäftsbereiche neu aufgestellt, um Kosten zu sparen.

In den Monaten Juli bis September erzielte die Firma einen Nettogewinn von 0,45 (Vorjahreszeitraum: minus 0,98) Mill. €. Das operative Ergebnis (Ebita) habe sich um 31,4 % auf 2,33 Mill. € erhöht, sei aber wegen eines Lagerschadens bei der Tochtergesellschaft in Italien um 12,5 % unter den eigenen Vorgaben geblieben. Der Umsatz kletterte um 9,5 % auf 85,4 Mill. €. Wachstumsträger waren vor allem die Bereiche Industriegüterverpackung und Lagerlogistik.

Für das Gesamtjahr hob D.Logistics seine Umsatzprognose auf 320 (Vorjahr: 320,3) Mill. € von zuvor 305 Mill. € an. An der Ergebnisplanung, die einen Anstieg des Ebita um rund 70 % auf 8,7 Mill. € vorsieht, hielt das in Hofheim bei Wiesbaden ansässige Unternehmen fest. Für 2005 gab D.Logistics noch keine Prognose ab. „Wir sind ganz sicher, dass der Umsatz wieder wachsen wird. Eher stärker als der Logistikmarkt“, zeigte Hübner sich aber optimistisch. Die Bereiche Industriegüter- und Konsumgüterverpackungen wolle die Firma weiter stärken. Mit dem Hersteller von Flaschenabfüllanlagen und Verpackungsmaschinen Krones sei eine Absichtserklärung über einen umfangreichen Vertrag im Bereich Industriegüterverpackungen abgeschlossen worden.

Mit der angekündigten Wandelanleihe will D.Logistics die Finanzkraft verbessern und die Basis für weiteres Wachstum legen, wie Finanzvorstand Thomas Schwinger-Caspari erläuterte. Die Laufzeit des Papiers betrage fünf Jahre bei einer Verzinsung von sieben Prozent pro Jahr. Die Anleihe sei frühestens nach der Hauptversammlung im Jahr 2005 bei einem Wandlungspreis von 1,80 € in bis zu 11,1 Mill. neue Aktien wandelbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%