Handel + Konsumgüter
Umsatzrückgang bei Karstadt angeblich gebremst

Unternehmenskreisen zufolge wurde im ersten Halbjahr der Umsatzrückgang in den Warenhäusern des Karstadt-Quelle-Konzerns etwas abgeschwächt.

HB DÜSSELDORF. Per 15. Juni habe das Umsatzminus in der Warenhaus AG bei 5,8 % gelegen, sagte am Donnerstag eine mit der Sache vertraute Person aus dem Unternehmen. „Der Umsatz in den Warenhäusern liegt knapp zwei Prozent unter Plan, wobei Mai und Juni besser liefen als erwartet.“ Im Versandhandel sei der Umsatz weiterhin stärker rückläufig als im Warenhausgeschäft. Entsprechend äußerte sich eine zweite Person aus dem Unternehmensumfeld.

In den ersten drei Monaten 2005 war der Umsatz im so genannten stationären Einzelhandel um 13,8 % eingebrochen auf 1,182 Mrd. €. Ohne die mittlerweile ausgegliederten Feinkostabteilungen betrug das Umsatzminus in diesem Bereich aber nur 6,8 %. Im wichtigen Versandhandel dagegen war der Umsatz um 9,5 % gesunken. Insgesamt war der Konzernumsatz ohne den Feinkostbereich um 8,4 % geschrumpft.

Die Kosten in der Warenhaussparte seien zuletzt spürbar gesenkt worden, weshalb das vergleichbare Ergebnis in den ersten sechs Monaten dieses Jahres besser ausfalle als im ersten Halbjahr 2004, hieß es in den Kreisen. Im ersten Quartal hatte sich der operative Verlust (Ebta) im gesamten Konzern um 5,9 % auf 154,2 Mill. € ausgeweitet.

Ein Konzernsprecher wollte sich nicht zur aktuellen Geschäftsentwicklung äußern und verwies auf eine Pressekonferenz von Konzernchef Thomas Middelhoff am 13. Juli.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%