Umstrukturierung
Tui will Online-Geschäft ausbauen

Der Umbau bei Tui geht weiter: Der Reiseveranstalter will seinen Online-Anteil bei Reisebuchungen deutlich ausbauen. Aber auch Offline will das Unternehmen mehr Kunden anlocken.
  • 2

Köln„In Deutschland liegt unser Online-Anteil bei 15 Prozent“, sagte Tui-Finanzvorstand Horst Baier am Dienstag bei einem Tourismus-Fachkongress in Köln. Das sei zu wenig. In Großbritannien beispielsweise würden 40 Prozent der Tui-Buchungen über das Internet vorgenommen und in Skandinavien sogar 60 Prozent. Experten rechnen damit, dass der Anteil der Internet-Bucher auch in Deutschland noch stark steigen wird.

Ein genaues Ziel für den hierzulande angestrebten Anteil nannte Baier nicht. Die Steigerung des Online-Anteils solle auch durch eine intelligente Vernetzung mit den Reisebüros erreicht werden. Das Internet solle nicht zum alleinigen Vertriebskanal werden. Vielmehr gehe es darum, im Vertriebsmix neue Strukturen zu entwickeln, sagte Baier.

Tui Deutschland befindet sich in einer umfassenden Umstrukturierung. Dabei soll es eine Internet-Offensive geben, aber gleichzeitig soll auch die Zahl der Reisebüros erhöht werden.

Nach Einschätzung des WestLB-Analysten Raimon Kaufeld werden langfristig 80 Prozent aller Reisen im Internet gebucht werden. Norbert Fiebig, Generalbevollmächtigter der Rewe-Gruppe für die Touristik, geht davon aus, dass Kundenbewertungen eine immer größere Rolle spielen werden. „Objekte mit einer positiven Kundenbewertung werden letztlich auch höhere Margen bringen.“

Beim Tourismuskongress der Fachzeitschrift fvw diskutieren bis zum Mittwoch mehrere hundert Fachleute aus der Tourismusbranche über Probleme und Chancen des Marktes.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umstrukturierung: Tui will Online-Geschäft ausbauen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Online-Anteil in Deutschland 15 Prozent und in Skandinavien 60 Prozent: Erstaunlich!
    Die Skandinavier sind und bleiben einfach Trendsetter, was Internet-Nutzung anlangt. Und das von Anfang an: Die hatten in Schweden schon alle E-Mail-Adressen, wo bei uns noch Geschäftsbrief und Fax dominierten. Das Online-Geschäft am deutschen Markt auszubauen macht ganz bestimmt Sinn. Langfristig gesehen. Man darf sich halt keine Wunder von heut auf morgen erwarten.

  • Wenn man keine Zeit hat, um persönlich ins Reisebüro zu gehen, dann ist das Internet manchmal die einzige Möglichkeit, um den Urlaub rechtzeitig zu buchen. Außerdem kriegt man doch oft einen Bonus, wenn man online bucht. Bei meinem Urlaub hab ich das auch so gemacht. Ich find es wirklich gut, dass sich Tui diesem Trend anpasst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%