Unberechenbare Treibstoffkosten
Germanwings fliegt in neue Höhen

Die Billigfluggesellschaft Germanwings hat im ersten Halbjahr 2005 ihren Umsatz und die Zahl der beförderten Passagiere deutlich gesteigert.

HB FRANKFURT. Der Umsatz sei in den ersten sechs Monaten um 60 % auf 163 Mill. € gestiegen, teilte das indirekt zur Lufthansa gehörende Unternehmen am Mittwoch mit. Von Januar bis Juni habe Germanwings 2,3 Millionen Passagiere befördert, über 60 % mehr als im Vorjahr. „Damit sind wir ganz eindeutig der am schnellsten wachsende deutsche Billigflieger“, sagte Germanwings-Chef Joachim Klein.

Für das Gesamtjahr erwarte die Fluglinie eine weitere Steigerung. „Wenn unser Angebot weiter so gut angenommen wird, können wir in diesem Jahr einen Umsatz von etwa 400 Millionen Euro erreichen“, sagte Klein. Beim erwarteten Ergebnis vor Steuern wollte sich Klein nicht festlegen. „Unser Ziel ist es, schwarze Zahlen zu schreiben. Aber die Treibstoffkosten lassen sich bislang nicht abschätzen“, sagte Klein. Im vergangenen Jahr konnte Germanwings eine „schwarze Null“ ausweisen.

Bislang hatte der Billigflieger einen Umsatz von 350 Mill. € vorausgesagt. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz bei 247 Mill. €. 2005 wolle das Unternehmen zwischen 5,5 und sechs Millionen Fluggäste transportieren, bekräftigte Germanwings.

Die von Köln/Bonn, Stuttgart und Berlin-Schönefeld operierende Gesellschaft ist Tochter der Lufthansa-Beteiligung Eurowings.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%