Ungebrochenes China-Wachstum
Kühne+Nagel fährt höheren Gewinn ein

Der Logistikkonzern Kühne+Nagel (K+N) hat 2004 weiter vom rasant steigenden China-Geschäft profitiert und den Margendruck und Währungseffekte mehr als kompensieren können.

HB ZÜRICH. Der Gewinn stieg nach Unternehmensangaben vom Montag um 23,1 Prozent auf 241 Millionen sfr. Auch im laufenden Jahr erwartet K+N eine anhaltend gute Auftrags- und Ertragsentwicklung und will sowohl die Kontraktlogistik als auch die Angebote im europäischen Strassenverkehr ausbauen.

K+N rechnet auch im laufenden Jahr mit einem anhaltenden Trend zur Verlagerung der Produktion in Billiglohnländer wie China oder Osteuropa. Hiervon profitiert der Transportkonzern schon seit einigen Jahren. K+N will seine Vertretung in China stark 2005 erweitern. Der Konzern hatte 2004 dort die A-Lizenz für Schanghai erhalten und kann damit operativ selbständig in China tätig sein.

Einen konkreten Ausblick gab der Konzern wie gewohnt nicht. CEO Klaus Herms sagte auf der Bilanzpressekonferenz: „Das Geschäft der ersten beiden Monate gibt zu hoffen, dass wir optimistisch in die Zukunft schauen können.“

Der Umsatz stieg 2004 um 21,1 Prozent auf 11,56 Milliarden sfr. Der für K+N wichtige Rohertrag, in dem unter anderem die Transportkosten an die Reedereien nicht mehr enthalten sind, nahm dagegen lediglich um 12,5 Prozent auf 2,32 Milliarden sfr zu. Hier zeigten sich die gesunkenen Margen im Speditionsgeschäft, sagte Verwaltungsratspräsident und Hauptaktionär Klaus-Michael Kühne auf der Bilanzmedienkonferenz.

Das Betriebsergebnis (EBITA) verbesserte sich auf 390 Millionen sfr, was 23,5 Prozent über dem Vorjahr liegt. Dabei fiel das Wachstum des operativen Gewinns in Europa mit 14,1 Prozent stärker als im asiatisch-pazifischen Raum mit 7,9 Prozent aus.

Der Turnaround in Amerika wurde geschafft, wie die Bank Vontobel positiv hervorhebt. Die Aktie notierte gut ein Prozent höher bei 268,0 sfr. Das Papier hat seit Jahresbeginn gut acht Prozent zugelegt und war im vergangenen Jahr 56 Prozent gestiegen.

Die Dividende will das Unternehmen auf 4,50 (Vorjahr 3,50) sfr erhöhen.

Im laufenden Jahr will K+N seine Vertretung in China stark erweitern. Der Konzern hatte 2004 dort die A-Lizenz für Schanghai erhalten und kann damit operativ selbständig in China tätig sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%