Leggings-Verbot: United Airlines sorgt im Netz für Aufregung

United Airlines
Leggings-Verbot im Flugzeug sorgt für Aufregung

United Airlines hat zwei Teenagern in Leggings den Zugang ins Flugzeug verwehrt. Das sorgt für einen Proteststurm in den sozialen Netzwerken – auch unter Prominenten. Doch die Fluggesellschaft hat eine Begründung.
  • 2

ChicagoDie US-Fluggesellschaft United Airlines hat zwei Teenagern den Einstieg ins Flugzeug verboten, weil sie Leggings trugen, und damit einen Sturm der Empörung ausgelöst. „Das Vorgehen von United gegen Leggings ist etwas, das ich von den Taliban erwarten würde, nicht von einer großen westlichen Fluggesellschaft“, meinte ein Nutzer auf dem sozialen Netzwerk Twitter am Sonntag.

Die beiden Mädchen waren Berichten zufolge am Sonntag am Flughafen von Denver im US-Bundesstaat Colorado am Gate zurückgewiesen worden. Ein weiteres Mädchen hatte demnach ein Kleid über ihre Leggings gezogen, um an Bord gehen zu dürfen.

Die Twitter-Nutzerin Shannon Watts, die zu dem Zeitpunkt ebenfalls am Flughafen war, hatte auf den Vorfall aufmerksam gemacht und das Vorgehen der Airline als sexistisch denunziert. „Seit wann kontrolliert @united die Kleidung von Frauen?“, fragte Watts, die schon als Aktivistin gegen Waffengewalt in dem Netzwerk bekannt ist, wo sie knapp 34.000 Anhänger hat.

Viele Prominente machten bei Twitter Witze über die Fluggesellschaft. „Ich bin schon einmal mit United geflogen und zwar ganz ohne Hose“, twitterte US-Model Chrissy Teigen (31) am Sonntag. „Das nächste Mal trage ich bloß eine Jeans und einen Schal.“

Schauspieler William Shatner (86) twitterte ein Foto von sich in der Rolle als „Raumschiff Enterprise“-Kapitän James T. Kirk, auf dem er ausschließlich ein Paar rote Leggings trägt und schrieb: „Siehst Du, ich habe es auch schon mal getan.“

Die Fluggesellschaft verteidigte unterdessen ihr Vorgehen auf Twitter und auf ihrer Webseite. Bei den Mädchen habe es sich um Besitzerinnen eines besonderen Ausweises für Angehörige und Freunde von United Airlines-Mitarbeitern gehandelt, für die ein spezieller Dresscode gelte. Für reguläre Kunden hätten die Kleidervorschriften keine Gültigkeit. Hier hieße es: „Ihre Leggings sind willkommen!“

Schauspielerin Tracie Thoms (41, „Cold Case“) kann die Entscheidung der Fluggesellschaft nachvollziehen. Sie sei auch schon einmal mit dem besonderen Ausweis geflogen und musste ihre Kleidung wechseln. „Hat es genervt? Sicher. Aber der Dresscode war eindeutig: Keine Leggings. Also bin ich zur Toilette gegangen und habe mich umgezogen.“

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " United Airlines: Leggings-Verbot im Flugzeug sorgt für Aufregung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Da die beiden Mädchen, vielleicht auch ohne es zu wissen, die falschen Ausweise dabei hatten wird von den Medien ausgeblendet. Auch das ist nicht in Ordnung.

  • Da es sich bei den Mädchen, deren legere Kleidung beanstandet wurde um Besitzerinnen eines besonderen Ausweises für Angehörige und Freunde von United Airlines-Mitarbeitern handelt, und den Besitzern dieses Ausweises vermutlich Vorteile bzw. günstigere Bedingungen als den regulären Kunden eingeräumt werden, dürfte dieser "spezielle Dresscode" (der für reguläre Kunden ja keine Gültigkeit hat) wohl eher etwas mit Leistung und Gegenleistung zu tun haben als mit Diskriminierung. Jedenfalls wird bei diesem ganzen Wirbel offenbar die berühmte Mücke zum Elefanten gemacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%