United seit Dezember 2002 unter Gläubigerschutz
Treibstoffkosten verderben UAL die Quartalsbilanz

Trotz starker Verkehrszahlen und steigender Umsätze hat die Muttergesellschaft der US-Fluglinie United Airlines, UAL Corp, im zweiten Quartal einen Verlust von 247 Millionen Dollar verzeichnet.

HB CHICAGO. Darin seien Umstrukturierungskosten enthalten, teilte das unter Gläubigerschutz nach US-Konkursrecht arbeitende Unternehmen am Donnerstag mit. Der operative Gewinn betrug sieben Millionen Dollar, am Ende des Quartals verfügte UAL über 2,2 Milliarden Dollar in Bar. Der Nettoverlust je Aktie habe 2,25 Dollar betragen, verglichen mit 6,26 Dollar je Aktie im Vorjahreszeitraum, teilte UAL weiter mit. Der Umsatz sei um 30 Prozent auf vier Milliarden Dollar gestiegen.

United ist die zweitgrößte Fluggesellschaft der Welt und in der Star Alliance Partner der Lufthansa.

UAL machte für die Verluste unter anderem hohe Treibstoffpreise verantwortlich. „Obwohl wir starke Verkehrszahlen schreiben - im Juni hatten wir unseren höchsten Ladefaktor aller Zeiten - verhindert das Preisumfeld, dass wir diese hohen Kosten wieder gut machen“, sagte Finanzchef Jake Brace. Wegen der Treibstoffkosten seien die gesamten operativen Kosten um 14 Prozent gestiegen.

United steht seit Dezember 2002 unter Gläubigerschutz. UAL hat angekündigt, bis zur Sanierung keine weiteren Einzahlungen in die Pensionskassen vornehmen zu können. Dagegen reichte die Maschinisten-Gewerkschaft IAM am Donnerstag Klage ein. UAL könne nicht weiter mit einer Strategie der verbrannten Erde an die Restrukturierung herangehen, erklärte die IAM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%