Unterlagen müssen zugestellt werden
Deutsche Post ist der Gewinner der Wahl

Die Deutsche Post erhofft sich von der Bundestagswahl 2005, sollte sie denn wie von Kanzler Schröder angekündigt im September stattfinden, ein gutes Geschäft.

HB DÜSSELDORF. Bei der vorgezogenen Wahl müssten Wahlbenachrichtigungen und Unterlagen für die Briefwahl an die Bürger verschickt werden. Allein bei der Bundestagswahl 2002 wurden nach Angaben des Bundeswahlleiters 61,4 Millionen Wahlberechtigte in der Bundesrepublik angeschrieben. In Branchenkreisen wird für die Sendungen bei einer Bundestwagswahl 2005 mit einem Umsatzvolumen von 15 bis 20 Millionen Euro gerechnet.

Ob ein einziges Unternehmen die Sendungen allein übernehmen kann, ist indes noch nicht entschieden. Nach Angaben des Bundeswahlleiters entscheiden die Kommunen, an wen sie die Aufträge für die Versendung der Wahlbenachrichtigungen vergeben. Zumindest die Rücksendungen etwa der Briefwahlunterlagen werden dabei über das Netz der Deutschen Post gehen.

Die Deutsche Post sieht sich für die Wahl gut aufgestellt. Erste Vorgespräche mit dem Bundeswahlleiter habe es gegeben, sagte ein Sprecher des Konzerns am Donnerstag in Bonn. Zudem seien die Wahlsendungen in der Vergangenheit vielfach über die Post gelaufen. Jüngstes Beispiel dafür seien die Wahlen für das Europäische Parlament im vergangenen Jahr. Organisatorisch würden vorgezogene Bundestagswahlen die Post vor kein Problem stellen, betonte der Sprecher.

Doch würde die Wahl zusätzliche Arbeit für die Bediensteten bedeuten. Denn vor dem Wahltag werde es Sonderleerungen von Briefkästen geben, um eine termingerechte Zustellung von Briefwahlunterlagen sicherzustellen. "Das wäre ein ganz normaler Auftrag“, bilanzierte der Sprecher - vergleichbar mit dem Auftrag eines großen Versandhauses. Post ist für die Post halt Post.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%