Unternehmen will im Gegenzug fünfjährige Beschäftigung garantieren
Belegschaft akzeptiert Sparmaßnahme für Lufthansa-Call-Center

In der Auseinandersetzung zwischen der Deutschen Lufthansa AG und ihrem Call Center in Kassel ist ein Durchbruch erzielt worden.

HB KASSEL. Wie eine Lufthansa-Sprecherin am Freitag mitteilte, haben die Sozialpartner die am Donnerstag um 24 Uhr abgelaufene Erklärungsfrist angenommen. Damit seien die Voraussetzungen geschaffen worden, über veränderte Tarifverträge zu verhandeln, um die Wettbewerbsfähigkeit des Call Centers wiederherzustellen.

Wolf Liebetrau, Vorsitzender des Lufthansa-Gesamtbetriebsrats, bestätigte die Angaben und teilte mit, die Kasseler Belegschaft habe die geplanten Sparmaßnahmen des Konzerns mit großer Mehrheit akzeptiert. Damit hat die Arbeitnehmerseite die Forderungen des Managements nahezu vollständig erfüllt. Entsprechend habe der Kasseler Betriebsrat beschlossen, auf dem verabredeten Zwischenstand nun in die Detailverhandlungen zu gehen. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi dürfte nun die notwendigen Änderungen am Manteltarifvertrag und am Vergütungstarifvertrag neu verhandeln. Bei Verdi war für eine Stellungnahme kurzfristig niemand erreichbar.

Die Lufthansa hat den Verhandlungspartnern vorige Woche einen ultimativen Maßnahmenkatalog mit Einsparungen zwischen 27% und 29% vorgelegt. Dazu gehören unter anderem die 40-Stunden-Woche ohne Lohnausgleich, der Wegfall von Überstundenzuschlägen und die Senkung von Sonn- und Feiertagszuschlägen um 50% bis 75%. Beibehalten werden soll unter anderem eine eventuelle Gewinnbeteiligung. Ausdrücklich offen sei noch die Frage des Urlaubs- und Weihnachtsgeldes, bei der die Parteien noch weit auseinander lägen. Die Lufthansa fordert für die Dauer des Paktes eine Senkung auf 40% des aktuellen Niveaus.

Im Gegenzug will das Unternehmen für die nächsten fünf Jahre die Beschäftigung garantieren, allerdings soll dies bereits nach drei Jahren überprüft werden. Die Alternative für die rund 380 Beschäftigten wäre die komplette Schließung des Call Centers gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%