Unternehmen will in neue Länder und Regionen expandieren
Marktforscher GFK plant weitere Zukäufe

Deutschlands führender Marktforscher GfK will den Umsatz in diesem Jahr um rund sechs Prozent auf 710 Mill. Euro steigern. Auch der Gewinn soll erneut wachsen.

HB NÜRNBERG. Der fünftgrößte Marktforscher der Welt bekräftigte auf seiner Bilanz-Pressekonferenz am Montag in Nürnberg die Prognose, wonach er den Umsatz aus eigener Kraft um 5,8 % auf 710 Mill. € steigern wolle. „Die GfK erwartet außerdem, dass sie mit dem Erwerb weiterer Unternehmen den konsolidierten Umsatz weiter erhöhen wird“, ergänzte das Unternehmen, ohne Einzelheiten zu nennen.

Der operative Gewinn soll noch stärker zunehmen als der Umsatz, die Ebit-Marge solle einschließlich Sondererträgen aus Beteiligungen knapp 17 (Vorjahr 13,6) Prozent betragen. Per Ende Februar hatte das Nürnberger Unternehmen bereits 45 % des erwarteten Umsatzes als Erlös fakturiert oder als Auftrag verbucht.

Der im bisherigen Jahresverlauf bereits verbuchten Umsatzanteil liege so hoch wie im vergangenen Jahr, teilte das im Kleinwertesegment SDax gelistete Unternehmen mit. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass die GfK das Umsatzziel für 2005 als gut erfüllbar ansieht. Im vergangenen Jahr hatte GFK am Jahresende nach ähnlich verlaufenen ersten Monaten das Umsatzziel leicht übertroffen und mit 671,7 Mill. € einschließlich Zukäufen 12,8 % mehr erlöst als 2003. Bereinigt um Zukäufe war der Umsatz um 6,6 % gestiegen, damit gewann die GfK weitere Marktanteile hinzu. Aus dem um mehr als die Hälfte erhöhten Gewinn von 52,6 Mill. € sollen die Aktionäre eine Dividende von 0,30 € je Aktie erhalten, vergleichbar gerechnet neun Cent mehr als im Vorjahr.

Für 2005 geht die GfK, die unter anderem den von Börsianern stark beachteten Konsumklima-Index für Deutschland herausgibt, von Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn in allen Geschäftsfeldern aus. Eine strategische Zielsetzung sei es, mit dem Geschäft in neue Länder und Regionen zu expandieren. „Die GfK ist überzeugt, dass sie als ein auf Marktforschung spezialisiertes Unternehmen hervorragend aufgestellt ist, und betrachtet ihre Fokussierung auf dieses Dienstleistungsgeschäft als wesentlichen Wettbewerbsvorteil“, erklärte das Unternehmen.

An der Börse legte die GfK-Aktie nach Veröffentlichung der Zahlen um 0,5 % auf 30 € zu und entwickelte sich damit etwas besser als der Gesamtmarkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%