Urabstimmung der GDL-Mitglieder
Bahnen bleiben wohl bis Oktober streikfrei

Die Zeit der Warnstreiks ist vorbei, jetzt entscheiden die Mitglieder der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer in einer Urabstimmung über längere Streiks bei der Bahn. Bis Anfang Oktober geht der Betrieb normal weiter.
  • 0

FrankfurtDie Mitglieder der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) entscheiden in einer Urabstimmung über längere Streiks bei der Bahn. Das hat der Hauptvorstand der GDL am Donnerstag in Eisenach beschlossen. Bis zur Auszählung der Stimmen am 2. Oktober solle es keine weiteren Warnstreiks geben, teilte die GDL mit.

Angesichts der hohen Beteiligung an den zwei bisherigen Warnstreiks sei die „Vorbereitung weiterer Arbeitskämpfe unabdingbar“, erklärte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky am Donnerstag in Frankfurt am Main. Der Beschluss im Hauptvorstand der Gewerkschaft, die Mitglieder zur Urabstimmung aufzurufen, sei einstimmig gefallen. Die Fronten im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn sind verhärtet. In der vergangenen Woche hatten die Lokführer zweimal mehrere Stunden die Arbeit niedergelegt.

Die GDL fordert von der Bahn fünf Prozent mehr Lohn und eine Verkürzung der Wochenarbeitszeit um zwei Stunden. In dem Tarifkonflikt geht es aber vor allem um einen Machtkampf zwischen GDL und der konkurrierenden Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Sie streiten darum, wer für welche Mitarbeitergruppe die Verhandlungen führen darf.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Urabstimmung der GDL-Mitglieder: Bahnen bleiben wohl bis Oktober streikfrei"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%