Urlauber können auf viele günstige Tickets hoffen
Easyjet fordert Markt der Billigflieger heraus

Ein neuer Rivale am Himmel legt im Kampf der Billigflieger in Deutschland ein paar Zähne zu. Europas Branchenzweiter Easyjet startet an diesem Mittwoch mit einer massiven Attacke in den Markt von Air Berlin, Germanwings und Co.

HB BERLIN. Auf gleich 23 Routen wollen die Briten die etablierten Konkurrenten nach und nach angreifen - doch die haben sich ebenfalls schon mit neuen Zielen und Werbeaktionen bis hin zu Gratistickets in Stellung gebracht. Auch auf Flügen zur spanischen Ferieninsel Mallorca wollen mehrere Preisbrecher im Sommer erstmals die Kräfte messen. Urlauber können auf viele günstige Tickets hoffen.

Wenn am Mittwochnachmittag der erste Airbus am Flughafen Berlin- Schönefeld nach Liverpool abhebt, müssen sich ehrgeizige Pläne von Easyjet-Chef Ray Webster bewähren. „Großartige Möglichkeiten“ gebe es derzeit in Deutschland, schwärmt der Vorstandsvorsitzende. Nach der verworfenen Kaufoption für die Deutsche BA im vergangenen Jahr kommen die Briten nun auf eigene Faust - und zwar mit Macht. Allein das neue Drehkreuz in Berlin soll in diesem Jahr eine Million Passagiere anlocken. In Dortmund, das im Juli die zweite deutsche Basis wird, sollen es noch einmal 330 000 werden. Bereits im Juni tritt Easyjet auch in Köln/Bonn an, dem Heimatflughafen des Rivalen Germanwings.

Seite 1:

Easyjet fordert Markt der Billigflieger heraus

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%