US-Baumarktkette
Home Depot wird vorsichtig

Die weltgrößte Baumarktkette Home Depot hat im zweiten Quartal den Gewinn deutlich gesteigert, sieht Gewinn und Umsatz im Gesamtjahr allerdings am unteren Ende der Prognosen. Grund: Der US-Konzern bekommt die Abkühlung des Immobilienbooms in den USA zu spüren.

HB ATLANTA. Das Geschäft werde im Gesamtjahr wegen der durchwachsenen wirtschaftlichen Aussichten wohl nicht ganz so kräftig wachsen wie erhofft, erklärte das US-Unternehmen am Dienstag. Die Aktien des Konzerns gaben vorbörslich nach. Im abgelaufenen Quartal verdiente Home Depot allerdings dank unerwartet starker Umsätze mehr: Der Gewinn stieg um fünf Prozent auf 1,86 Mrd. Dollar. Seinen Umsatz steigerte der Konzern durch neue Baumärkte im zweiten Vierteljahr um fast 17 Prozent auf 26 Mrd. Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit gut 400 Mill. Dollar weniger gerechnet. Die Verkäufe in Filialen, die schon seit mindestens einem Jahr geöffnet haben, gingen jedoch um 0,2 Prozent zurück.

Home Depot sprach von „gemischten wirtschaftlichen Signalen“ und erwartet eine „herausfordernde“ zweite Jahreshälfte. UBS-Branchenexperte Brian Nagel fürchtet, dass der Konzern auch seine gesenkten Geschäftsprognosen wegen der wirtschaftlichen Abschwächung nicht einhalten kann: „Eine Verlangsamung des Immobilienmarktes und die wachsende Konkurrenz fangen an, ihren Tribut zu fordern.“ Bislang hatte Home Depot für 2006 beim Gewinn einen Anstieg von zehn bis 14 Prozent und beim Umsatz ein Plus von 14 bis 17 Prozent angepeilt. Die Geschäftsentwicklung werde sich im unteren Bereich dieser Spannen bewegen, erklärte der Konzern nun.

In den vergangenen Jahren hat Home Depot von dem US-Boom beim Immobilienkauf und -bau profitiert. Dieser hatte die Amerikaner in Scharen in die Baumärkte getrieben. Die höheren Zinsen und die Abschwächung der Konjunktur haben den Markt jedoch deutlich abgekühlt. Auch die hohen Benzinpreise halten viele US-Verbraucher derzeit von anderen Anschaffungen ab.

Um der Expansion seines Konkurrenten Lowe's Cos in den großen US-Städten zu begegnen, will Home Depot 350 Mill. Dollar in neue Produkte und eine Verbesserung seines Kundendienstes investieren. Viele Kunden sind bislang damit unzufrieden. Vor US-Börseneröffnung notierten Home Depot-Aktien knapp ein Prozent schwächer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%