Handel + Konsumgüter
US-Konzern Polo Ralph Lauren will weiter im Ausland expandieren

Der amerikanische Bekleidungskonzern Polo Ralph Lauren hat seinen Gewinn im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vervierfacht.

HB NEW YORK. Grund sind nach Unternehmensangaben vom Dienstag eine starke Umsatzverbesserung, ein stärkeres Engagement im Ausland sowie Verbesserungen im globalen Einkauf.

Polo Ralph Lauren verdiente in dem am 2. Juli beendeten Dreimonats-Zeitraum 50,7 Millionen Dollar (41,2 Millionen Euro) oder 48 Cent je Aktie im Vergleich zu 12,7 Millionen Dollar oder zwölf Cent je Aktie im Vorjahresabschnitt. Das teilte das New Yorker Unternehmen am Dienstag mit. Der Umsatz stieg um 24 Prozent auf 752 Millionen Dollar. Die Gesellschaft verfügte am Ende der Berichtszeit über insgesamt 282 Einzelhandelsgeschäfte. Sie verkauft ihre Bekleidung aber auch an gehobene Kaufhäuser.

Konzernchef Ralph Lauren hob die breit gefächerten Marken hervor, die saisonunabhängig seien. Das Unternehmen wolle weiter im Ausland expandieren sowie das Luxus-Accessoire-Geschäft und die Spezialgeschäfte weltweit ausbauen. Polo Ralph Lauren erwartet für das Gesamtjahr einen Gewinn von 2,85 bis 2,92 Dollar je Aktie und einen Umsatzanstieg im hohen einstelligen Prozentbereich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%