US-Lebensmittelkonzern
Kraft Foods spürt Konsumschwäche

Der Lebensmittelkonzern Kraft Foods merkt die schwächere Nachfrage der Verbraucher: Der Umsatz sinkt um vier Prozent. Kraft steht in den USA für die Getränke- und Käsesparte und für das Geschäft mit Fertigprodukten.
  • 0

New YorkDer US-Lebensmittelkonzern Kraft Foods hat die schwächere Nachfrage der Verbraucher zu spüren bekommen. Der Umsatz sei im dritten Quartal um gut vier Prozent auf 4,39 Milliarden Dollar gesunken, teilte das Unternehmen mit Marken wie Miracel Whip, Capri Sonne und Philadelphia-Frischkäse am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. "Es besteht kein Zweifel, dass die Lage für unsere Kunden und Verbraucher schwierig ist", erklärte Firmenchef Tony Vernon. Vor allem bei Salatdressings und Mayonnaise hielten sich die Verbraucher zurück. Trotzdem konnte Kraft den Gewinn steigern. Dank Kostensenkungen kletterte er um gut sieben Prozent zum Vorjahr auf 500 Millionen Dollar. Kraft-Aktien sanken nachbörslich um 0,8 Prozent auf 55 Dollar.

Kraft hatte sich 2012 in zwei Teile aufgespalten und die Snacksparte unter dem Namen Mondelez ausgegliedert. Unter diesem Namen sind nun weltweit bekannte Marken wie Milka oder Jacobs gebündelt. Kraft selbst steht dagegen für den kleineren nordamerikanischen Bereich mit der US-Getränke- und Käsesparte, das Geschäft mit Fertigprodukten sowie die Nicht-Snack-Sparten in Kanada.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Lebensmittelkonzern: Kraft Foods spürt Konsumschwäche"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%