US-Modekette
Abercrombie laufen die jungen Kunden weg

Abercrombie & Fitch hat sich vor allem auf modebewusste Jugendliche spezialisiert – da ist es besonders bitter, dass der US-Modekette vor allem die jungen Kunden davonlaufen. Die Quartalszahlen fallen mies aus.
  • 0

BangaloreDer US-Modekette Abercrombie & Fitch laufen modebewusste Teenager vor allem in Europa weg. Das angeschlagene Unternehmen vermeldete für das abgelaufene Quartal unerwartet schwache Geschäftszahlen und schickte damit seine Aktie auf Talfahrt: Das Papier brach in New York um mehr als 13 Prozent ein. Die Geschäfte der Kette zogen deutlich weniger Kunden an und machten im Schnitt zehn Prozent weniger Umsatz.

Abercrombie & Fitch betreibt auch die Marke Hollister und ist auf Jugendliche spezialisiert. Zuletzt kamen die Marken jedoch aus der Mode. Dem Unternehmen ist es bislang noch nicht gelungen, eine erfolgreiche Alternative zu dem stark auf das Firmenlogo konzentrierten Design zu etablieren. Stattdessen kamen Konkurrenten wie Zara, Forever 21 oder H&M zum Zug. Sie wechseln ihre Kollektionen öfter und sind zudem günstiger.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Modekette: Abercrombie laufen die jungen Kunden weg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%