US-Modekette
Abercrombie & Fitch kommt aus der Mode

Ein Pullover von Abercrombie & Fitch galt für Teenager lange als „Must-have“. Doch der Geschmack der Jugendlichen hat sich offenbar geändert: Bereits das siebte Mal in Folge meldet die Modekette einen Umsatzrückgang.
  • 0

BangaloreDie einst unter Teenagern als Kultmarke geltende US-Modekette Abercrombie & Fitch fällt dem unbeständigen Geschmack ihrer jungen Kunden zum Opfer. Das für spärlich beleuchtete Geschäfte und Werbung mit freizügigen Models bekannte Unternehmen vermeldete am Donnerstag bereits den siebten Umsatzrückgang in Folge.

Deshalb fiel im dritten Quartal ein Nettoverlust von 15,6 Millionen Dollar an - nach einem Gewinn von 84 Millionen vor einem Jahr.

Erschwerend kommt hinzu, dass Abercrombie & Fitch mit hohen Lagerbeständen ins wichtige Weihnachtsgeschäft startet. Deshalb muss die Kette Kunden mit kräftigen Rabatten locken, die an den Gewinnspannen nagen. Abercrombie & Fitch bekommt wegen seiner jungen Kundschaft die hohe Jugendarbeitslosigkeit besonders schmerzhaft zu spüren.

Zudem geben viele Jugendliche derzeit ihr Geld lieber für Handys und Tablet-Computer aus und haben für Kleidung nicht mehr so viel übrig.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Modekette: Abercrombie & Fitch kommt aus der Mode"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%