US-Spielkasinokonzern
Investmentfirmen wollen Harrah's kaufen

Der weltgrößte Casino-Betreiber hat ein 15 Milliarden Dollar schweres Übernahmeangebot erhalten. Zwei Investmentgesellschaften wollen Harrah's Entertainment haben.

HB LAS VEGAS. Apollo Management und Texas Pacific Group hätten 81 Dollar je Aktie geboten, teilte Harrah's am Montag in Las Vegas mit. Das Harrah's-Management prüfe das Angebot, sei bislang aber noch zu keiner Entscheidung gelangt, hieß es weiter. Sollte das Geschäft zustande kommen, wäre es eine der größten Privat-Equity-Übernahmen der Geschichte.

Harrah's war durch den Kauf der Caesars Entertainment vor zwei Jahren für 5,28 Mrd. Dollar zum größten amerikanischen Spielkasino-Konzern geworden. Harrah's hat 39 Spielkasinos im ganzen Land. Dazu gehören unter anderem Caesars Palace und das Rio Hotel & Casino in Las Vegas, das Showboat in Atlantic City (US-Bundesstaat New Jersey) und das Harrah's-Spielkasino in New Orleans.

„Sollte das Geschäft zustande kommen, würde es sicherlich den Weg ebnen, um Casinos zu einer neuen Attraktion für Private-Equity-Firmen zu machen“, sagte Analyst Smedes Rose von Calyon Securities. Harrah's setzte in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 4,73 Mrd. Dollar um und verdiente 311 Mill. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%