US-Textilkette steigert Umsatz um acht Prozent
Mode von Gap läuft auch ohne Rabatte

Der US-Textilhändler Gap kann sich freuen. Sein Angebot von Kleidern für einen breiteren modischen Geschmack kam so gut an, dass die Umsätze und der Gewinn im abgelaufenen Quartal gesteigert wurden. Dazu wären nicht einmal starke Rabatte nötig gewesen, teilte das Unternehmen mit.

HB NEW YORK. Der Konzern, zudem die Ketten Gap, Old Navy und Banana Republic gehören, steigerte seinen Umsatz in seinem dritten Geschäftsquartal (Ende zum 1. November) um acht Prozent auf 3,9 Mrd. Dollar. Verkäufe in Läden, die seit mindestens einem Jahr geöffnet sind, stiegen um sechs Prozent. Auf dieser Basis erzielte das in San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Unternehmen einen Gewinn über 263 Mill. Dollar oder 28 Cent pro Aktie (inklusive Umtauschrechte), nach 135 Mill. Dollar oder 15 Cent im Vorjahr.

Von Reuters befragte Analysten hatten ihre Erwartungen auf durchschnittlich 27 Cent pro Aktie erhöht, nachdem Gap Anfang des Monats eine Gewinnerwartung von 26 bis 28 Cent pro Aktie genannt hatte. Gap-Aktien hatten zuvor an der New Yorker Börse um sechs Cent teurer mit 20,99 Dollar geschlossen. Die Aktie hat seit Anfang März um 69 % an Wert zugelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%