USA und Asien im Visir
Flughafen Köln Bonn verhandelt über Billig-Langstreckenflüge

Der größte deutsche Flughafen für Billigairlines, Köln Bonn, verhandelt im Zusammenhang mit dem Start von Billigflügen auf Langstrecken nach Amerika oder Asien mit fünf Gesellschaften. Dabei ist ein Ticketpreis von 99 Euro weiterhin im Gespräch.

HB KÖLN. „Wir sprechen mit amerikanischen und deutschen Carriern“, sagte Flughafenchef Michael Garvens am Freitag in Köln. Beim angepeilten Start von Mai 2005 an für einen Ticket-Preis ab 99 Euro pro Strecke soll es nach den Worten Garvens bleiben. Möglicherweise werde ein Anbieter auch gleichzeitig den Betrieb in Richtung USA sowie nach Asien aufnehmen.

Zuvor war bereits bekannt geworden, dass Garvens in Verhandlungen mit dem amerikanischen Anbieter ATA (American Trans Air) steht. Als Ziele waren Chicago, Boston, New York und Atlanta im Gespräch. Neben dem US-Anbieter hatte es auch Verhandlungen mit LTU und schwerpunktmäßig mit Condor gegeben, die die günstige Langstrecke bereits von München und Frankfurt aus anbieten.

Gleichzeitig kündigte Garvens an, dass es im laufenden Geschäftsjahr ein „Nullergebnis“ geben werde. Der Umsatz werde schätzungsweise 225 Millionen Euro betragen (Vorjahr: 222 Mill. Euro). Für 2004 prognostizierte Garvens bei den Passagierzahlen einen neuen Rekord von 8,3 Millionen Gästen, ein Zuwachs von sechs Prozent. „Für 2006 haben wir uns vorgenommen, die 10-Millionen Grenze zu knacken.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%