Verbraucherschützer: Teldafax-Geprellte sollten Forderungen anmelden

Verbraucherschützer
Teldafax-Geprellte sollten Forderungen anmelden

In der Gläubigertabelle stehen die Forderungen von Verbrauchern an letzter Stelle. Dennoch empfehlen Verbraucherschützer ehemaligen Kunden des Billigstromanbieters, offene Forderungen beim Insolvenzverwalter anzumelden.
  • 3

Bonn/PotsdamVerbraucherschützer empfehlen geprellten Teldafax-Kunden, möglichst schnell ihre offene Forderungen anzumelden. Die Anmeldefrist der Ansprüche laufe zum 31. Januar aus, teilte die Verbraucherzentrale Brandenburg am Dienstag mit. Ehemalige Kunden des Billigstromanbieters, der Mitte vergangenen Jahres Insolvenz angemeldet hatte, sollten ihre Forderungen beim Insolvenzverwalter Biner Bähr anmelden.

Betroffen sind Kunden, die bei dem Unternehmen einen Tarif mit Vorkasse gewählt hatten, dann aber wegen Zahlungsunfähigkeit nicht mehr beliefert wurden. Damit hatten sie Teldafax faktisch einen Kredit gewährt. Allerdings seien die Aussichten auf eine Rückzahlung der Beträge gering, hieß es weiter. So stünden in der Gläubigertabelle die Forderungen von Verbrauchern an letzter Stelle. Mehr als 700 000 Menschen, hauptsächlich ehemalige Kunden des Unternehmens aus Troisdorf bei Bonn sind von der Insolvenz betroffen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Verbraucherschützer: Teldafax-Geprellte sollten Forderungen anmelden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Abwicklung der Insolventen Firmen in Deutschland ist ein Skandal. Die einzigen, die von diesen schlimmen Situationen profitieren und in Saus und Braus leben, sind die Isolvenz Geier (Verwalter). Diese Raubritter versuchen, so viel Geld wie möglich in die Kasse zu bekommen, damit sie ihre eigene Tasche auf Kosten der Lieferanten und der Mitarbeiter der insolventen Firmen, füllen können.

  • Wenn Strom und Gas generell nicht so teuer wären, dann müsste man nicht zu Discountanbietern gehen, die dann Risiken eingehen, dann könnte man einfach bei den Stadtwerken bleiben. Aber es wird generell immer teuerer und die Stadtwerke verlangen Wucherpreise (Strom jetzt schon 26 Cent/kWh, mehr als doppelt so viel wie noch vor 10 Jahren). Ich gebe nicht TelDaFax die Schuld sondern der allgemeinen Situation in der der Verbraucher verzweifelt versucht die Kosten zu minimieren und die Politik so tut als könnten wir uns immer noch mehr und mehr Zusatzkosten leisten.

  • TelDaFax schuldet mir 1300€ was ich als Vorkasse für Gas gezahlt habe. Jetzt möchte der Insolvenzferwalter von mir 500€ für Strom haben. Wäre ok, wenn ich kein guthaben bei der selben Gesellschaft hätte.Es interessiert niemandem, dass ich mein Geld nie wieder bekomme, habe doppelt für Gas bezahlt, einmal vorkasse an Teldafax und als sie nicht mehr lieferten habe ich an den Grundversorger zahlen müssen. Wo leben wir ??? Bin fassungslos!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%