Verkauf ab Herbst möglich
Deutsche Bahn will in Schweden dazukaufen

Die Deutsche Bahn ist an dem staatlichen schwedischen Güterverkehrs-Unternehmen „Green Cargo“ interessiert, berichtet die schwedische Regierung.

HB STOCKHOLM/BERLIN. „Die Deutsche Bahn ist an einer Zusammenarbeit interessiert, aber es gibt auch noch andere Alternativen“, sagte Schwedens Handelsminister Leif Pagrotsky am Montag. Es müsse dabei nicht unbedingt um einen Verkauf gehen, im Gespräch sei in erster Linie eine Kooperation. Ein Deutsche-Bahn-Sprecher sagte in Berlin, es sei Strategie des Unternehmens, die Langstrecken-Transporte zu verbessern. Zu einem möglichen Kauf des Unternehmens wollte er sich nicht äußern. „Kooperationen können aber den gleichen Effekt haben“, sagte er.

Mitte Juni hatte Schwedens Parlament einem Verkauf von „Green Cargo“ zugestimmt. Die Firma organisiert etwa 80 Prozent der Fracht-Transporte auf der Schiene in Schweden. Das Unternehmen hat 3500 Mitarbeiter und einen Umsatz von zuletzt 680 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr wies es einen Verlust von 21 Millionen Euro aus.

Handelsminister Pagrotsky wollte sich zu einem Preis für „Green Cargo“ nicht äußern, bezeichnete aber einen Verkauf ab Herbst als möglich.

Bereits im April hatte Reuters nach Informationen aus Kreisen von Investmentbanken berichtet, dass es Gespräche über einen Kauf von „Green Cargo“ durch die Deutsche Bahn gebe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%