Verlust im vierten Quartal verringert
Alitalia schreibt weiter rote Zahlen

Die angeschlagene italienische Fluggesellschaft Alitalia hat im vierten Quartal 2004 zwar weniger eingenommen als im Vorjahr, dafür aber einen geringeren operativen Verlust verbucht. Für 2005 erwartet die Gesellschaft eine weitere Ergebnisverbesserung.

HB ROM. Für die drei Monate zum 31. Dezember wies das staatlich kontrollierte Unternehmen am Montag einen operativen Verlust von 89 Mill. € nach 101 Mill. € vor einem Jahr aus. Vor außerordentlichen Faktoren und Steuern sei der Verlust um 46 Mill. € auf 104 Mill. € gesunken. Die Einnahmen seien im Schlussquartal leicht auf 1,029 Mrd. von 1,07 Mrd. € gefallen. Für das Gesamtjahr 2004 nannte Alitalia einen Betriebsverlust von 402,5 Mill. €. Dieser soll sich nach Angaben des Unternehmens 2005 auf 100 Mill. € verringern. Bereits der Januar sei besser gelaufen als im Vorjahr, sagte Alitalia-Chef Giancarlo Cimoli. Die Netto-Schulden betrugen zum Jahresende 1,764 Mrd. €.

Derzeit prüft die EU-Kommission den Sanierungsplan der um das Überleben kämpfenden Fluggesellschaft auf versteckte staatliche Beihilfen. Alitalia will mehrere tausend Stellen streichen und das Kapital um 1,2 Mrd. € erhöhen, um wieder in die Gewinnzone zu gelangen.

Alitalia-Aktien notierten an der Börse in Mailand im Einklang mit dem allgemeinen Trend kaum verändert mit 0,25 €.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%