Verluste verringert
Hahn profitiert vom Boom bei Billigfliegern

Der Flughafen Hahn im Hunsrück profitiert vom anhaltenden Boom bei den Billigfliegern und hat in den ersten sechs Monaten des Jahres rund 1,3 Millionen Passagiere gezählt.

HB FRANKFURT. Das sind 21 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie der Flughafen am Dienstag mitteilte. Für das ganze Jahr rechnet der rund 120 Kilometer westlich von Frankfurt gelegene Airport mit drei Millionen Fluggästen. Der irische Billigflieger Ryanair hat seine Deutschland- Drehscheibe in Hahn.

Der operative Verlust betrug im ersten Halbjahr drei Millionen Euro nach 5,4 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2003. Der Geschäftsführer der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH, Andreas Helfer, bekräftigte die Prognose, 2006 im operativen Geschäft und 2008 auch unter dem Strich die Gewinnzone zu erreichen.

Der 1993 als ziviler Verkehrsflughafen in Betrieb genommene Flughafen gehört der Frankfurter Flughafenbetreiberin Fraport AG (73,07 Prozent) und dem Land Rheinland-Pfalz (26,93). Im kommenden Jahr wird das Land Hessen als dritter Eigentümer einsteigen. Hahn ist seit 2003 der zehntgrößte deutsche Verkehrsflughafen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%