Versandhändler will Gewinnmarge konstant halten
Takkt rechnet mit Umsatzplus

Trotz eines niedrigeren Umsatzwachstums will der Spezial-Versandhändler Takkt im laufenden Jahr seine Gewinn-Marge bei mehr als zehn Prozent halten.

HB STUTTGART. Die Gewinn-Marge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) solle nach wie vor zwischen neun und elf Prozent liegen, sagte Finanzvorstand Florian Funck am Mittwoch in Stuttgart. „Wir rechnen mit einem Wert in der oberen Hälfte unseres Zielbereiches - heißt zehn plus x“, prognostizierte der Vorstand.

„Trotz einer soliden Ertrags- und Finanzlage als Ausgangsbasis bleiben wir aber nur verhalten optimistisch“, teilte Takkt am Mittwoch in Stuttgart mit. In den kommenden Monaten sollen fünf neue Gesellschaften auf drei Kontinenten gegründet werden. Ab Herbst 2005 wolle die zur Takkt gehörende Kaiser + Kraftgesellschaft erstmals einen Katalog in China versenden. Die Dividende werde im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 0,15 von 0,10 € steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%