Verstärkung des Logistik-Zweiges
Bahn bläst TDS-Übernahme ab

Die Deutsche Bahn hat Unternehmenskreisen zufolge bei ihren Bemühungen um eine Verstärkung ihres Logistik-Zweiges einen Rückschlag erlitten.

Reuters BERLIN. Die Verhandlungen über die Übernahme des kanadischen Automobil-Logistik-Konzerns TDS seien gestoppt worden, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Montag aus den Kreisen: „Wir sind aus dem Projekt ausgestiegen.“ Grundsätzlich wolle man sich aber weiter in der Logistik verstärken. Nach Reuters-Informationen war die Bahn bereit, bis zu 160 Mill. $ für den Konzern zu zahlen. Die Verhandlungen seien schon weit fortgeschritten gewesen, dann habe es aber Nachforderungen von TDS gegeben, hieß es in den Kreisen weiter.

TDS arbeitet unter anderem für die Autokonzerne Ford und General Motors, ist aber auch in Asien vertreten. Der Konzern erzielt einen Jahresumsatz von rund 220 Mill. Dollar. Mit der Übernahmen wollte die Bahn-Tochter Stinnes zu einem weltweit führenden Automobil-Logistiker werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%