Verstimmungen wegen des Ausscherens der NordLB
Banken sollen mit Ausstieg bei Karstadt-Quelle gedroht haben

Mehrere Gläubigerbanken des Karstadt-Quelle-Konzerns sollen mit einem Ausstieg aus dem Kreditkonsortium gedroht haben.

HB DÜSSELDORF. Bei den Verhandlungen der Gläubigerbanken von Karstad-tQuelle gibt es nach Angaben aus Bankenkreisen erhebliche Verstimmungen wegen des Ausscherens der NordLB. Mehrere Banken seien verärgert, dass die NordLB den Kreis der kreditgebenden Banken verlassen wolle, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Montag aus den Kreisen.

Die Diskussionen gingen weiter, da die BayernLB als größte Gläubigerbank die NordLB weiter im Kreis der mehr als ein Dutzend kreditgebenden Banken halten wolle. „Die Gespräche laufen noch. Aber die eine Landesbank soll nicht einfach entlassen werden. Es geht hier ums Prinzip“, hieß es in den Kreisen. Es solle auf gar keinen Fall ein Präzedenzfall geschaffen werden, da einzelne Akteure bei den Verhandlungen in diesem Fall einen Rückzug auch anderer Banken nicht ausschließen wollten.

Ausstieg der AK-Bank wird akzeptiert

„Wenn die NordLB bleibt, sind andere Banken bereit, kleinere Zugeständnisse zu akzeptieren, weil die NordLB mit rund 25 Millionen Euro sehr klein ist“, hieß es in den Kreisen mit Blick auf das Engagement der NordLB bei Karstadt-Quelle. Die großen Gläubigerbanken schienen bereit, ausnahmsweise einen Kompromiss zu Gunsten der NordLB zu machen. Denkbar wäre etwa eine vorrangige Bedienung der Forderungen der NordLB gegen KarstadtQuelle. Der Ausstieg der türkischen AK-Bank, die ebenfalls zu den kleineren Gläubigerbanken zählt, werde dagegen akzeptiert, da ihre Kredite an Karstadt-Quelle ohnehin Ende Oktober ausliefen, hieß es.

Die Tageszeitung „Die Welt“ berichtete vorab ohne Quellenangabe, mehrere Gläubigerbanken hätten mit dem Ausstieg aus dem Kreditkonsortium gedroht. Diese Drohung sei eine Reaktion auf die Forderung der NordLB nach einer Sonderbehandlung. Die NordLB wolle nur im Kreis der Gläubigerbanken bleiben, wenn ihre Karstadt-Kredite bevorzugt behandelt würden. Das wiederum lehnten mehrere andere Institute ab, berichtete das Blatt.

Die NordLB lehnte eine Stellungnahme zu den Informationen ab. Eine Stellungnahme der BayernLB, die in der Vergangenheit auch die Höhe ihres Engagements bei KarstadtQuelle nicht kommentierte, war nicht zu erhalten. Karstadt-Quelle wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. „Wir können zu den Bankengesprächen keinen Kommentar abgeben“, sagte ein Konzernsprecher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%