Viele Neueröffnungen
Douglas wächst zweistellig

Der Handelskonzern Douglas hat in den ersten sieben Monaten des Geschäftsjahres 2005/2006 gute Geschäfte gemacht und deshalb seine Erwartungen für das Gesamtjahr angehoben. Im zweiten Quartal fuhr das Unternehmen aber einen Millionenverlust ein.

HB DÜSSELDORF. Bis Ende April hat der Einzelhändler den Umsatz dank zahlreicher Neueröffnungen vor allem im Ausland und Zukäufen um mehr als 10 Prozent auf 1,67 Mrd. Euro gesteigert, wie Douglas am Donnerstag in Hagen mitteilte. Auf vergleichbarer Verkaufsfläche wuchs der Umsatz dagegen nur um 2 Prozent.

Der Konzern erwartet nun ein Umsatzwachstum für das Gesamtjahr von 8 bis 10 Prozent statt von 6 bis 8 Prozent. Das Unternehmen bleibe jederzeit für Akquisitionen gewappnet: „Wenn sich entsprechende Gelegenheiten bieten und das Akquisitionsobjekt zur renditeorientierten Strategie passt, wird die Douglas-Gruppe zugreifen“, hieß es im Zwischenbericht. Die Douglas-Gruppe macht den Großteil des Geschäfts mit Parfüm, verkauft über Tochterunternehmen aber auch Süßwaren und Bücher.

Die Ergebniserwartung für 2005/2006 bleibe unverändert, teilte Douglas weiter mit. Das Unternehmen erwarte ein Ergebnis aus dem gewöhnlichen Geschäft von 125 bis 127 Mill. Euro. Im ersten Halbjahr lag die Kennzahl bei 108,6 nach 105,5 Mill. Euro im Vorjahr. Douglas fährt fast den gesamten Gewinn im ersten Geschäftsquartal mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft ein. Zwischen Januar und März 2006 – dem zweiten Geschäftsquartal – lag der operative Verlust mit 4,3 Mill. Euro leicht über dem Vorjahr mit 3 Mill. Euro und den Prognosen der Analysten. Der Verlust unterm Strich erhöhte sich in diesem Zeitraum von 3,7 auf 5,1 Mill. Euro.

Douglas begründete den Verlust mit den Anlaufkosten für die neuen Geschäfte. Die Zahlen lägen aber voll im Plan, unterstrich Firmenchef Henning Kreke. Die Neueröffnung von 70 Fachgeschäften – überwiegend Parfümerien im Ausland und Buchhandlungen im Inland – und der Kauf der Buchhandelsgruppe Gondrom trieb den Umsatz im zweiten Quartal, das Ende März endete, um 9,8 Prozent auf 558,2 Mill. Euro. Bereinigt um die zusätzliche Fläche betrug das Plus 0,7 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%