Vielfliegerprogramm
Lufthansa will „Miles & More“ ausgründen

Aus dem Vielfliegerprogramm „Miles & More“ der Lufthansa soll offenbar ein eigenständiges Unternehmen werden. Die neue Geschäftseinheit hat bereits mehr als 20 Millionen Kunden – und soll weiter wachsen.
  • 0

FrankfurtDie Lufthansa will einem Pressebericht zufolge ihr Vielfliegerprogramm „Miles & More“ in ein eigenständiges Unternehmen ausgründen. Die neue Geschäftseinheit, über die der Vorstand der größten Fluggesellschaft in Europa voraussichtlich im kommenden Frühjahr entscheiden will, soll allerdings auch künftig an den Geschäftsbereich „Passage“ berichten, in dem das Passagiergeschäft der Lufthansa gebündelt ist, wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ („FAZ“) am Montag berichtete.

Mit der Ausgründung des Vielfliegerprogramms, an dem gegenwärtig mehr als 20 Millionen Kunden teilnehmen, soll die Grundlage für ein profitables Wachstum von „Miles & More“ geschaffen werden, bestätigten Lufthansa-Manager der Zeitung. Bei der Fluggesellschaft war am Morgen zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Die Tochter solle in der zweiten Jahreshälfte 2014 ihren Betrieb aufnehmen, schreibt die „FAZ“ weiter.

Geschäftszahlen des Bonusprogramms veröffentlicht die Lufthansa bisher nicht. Laut der Zeitung schätzen Kenner des Konzerns den Gewinn von „Miles & More“ im Jahr 2012 auf rund 700 Millionen Euro. Für das laufende Jahr werde ein ähnlich hoher Gewinn erwartet. Als neues Unternehmen solle „Miles & More“ die Zahl der Geschäftspartner außerhalb des Fluggeschäfts steigern und so auch Umsatz und Gewinn weiter erhöhen.

Die Lufthansa wäre nicht die erste Fluggesellschaft, die ihr Vielfliegerprogramm ausgliedert. Die entsprechende Gesellschaft von Air Canada erwirtschaftet dem Bericht zufolge eine Umsatzrendite von rund 30 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Vielfliegerprogramm: Lufthansa will „Miles & More“ ausgründen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%