Virgin-Übernahme
Tiger Australia baut Flotte kräftig aus

Die australische Airline Virgin steigt beim Billigflieger Tiger Australia ein. Für 60 Prozent der Anteile zahlt das Unternehmen umgerechnet 28 Millionen Euro. Außerdem wird der Ausbau der A320-Flotte stark vorangetrieben.
  • 0

SydneyDie Airbus-Flotte des Billigfliegers Tiger Airways Australia soll kräftig wachsen: von heute elf A320 auf 35 Maschinen bis 2018. Das kündigte die zweitgrößte australische Airline Virgin Australia am Dienstag an, gleichzeitig mit der Übernahme von 60 Prozent Anteilen an dem Billigflieger. Dafür zahlt Virgin - aus dem Stall des britischen Unternehmers Richard Branson - 35 Millionen australische Dollar (28 Mio. Euro).

Tiger Australia ist eine Tochter von Tiger Singapur, dessen größter Anteilseigner Singapore Airlines (SIA) ist. Das Geld für den Kauf holt sich Virgin bei SIA selbst: Die Singapurer steigen mit zehn Prozent bei Virgin Australia ein, für 105,3 Millionen australische Dollar.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Virgin-Übernahme: Tiger Australia baut Flotte kräftig aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%