Vögel im Triebwerk
Condor bricht Flugreise ab

Weil Vögel ins Triebwerk geflogen waren, musste ein Flug der Airline Condor von Hamburg nach Ägypten am Montagmorgen abgebrochen werden. Die Passagiere reisten schließlich mit einer Ersatzmaschine.
  • 0

HamburgKurz nach dem Start in Hamburg hat ein Triebwerksausfall die Piloten eines Ferienfliegers zum Abbruch des Fluges gezwungen. Ein oder mehrere Vögel waren in das linke Triebwerk einer Boeing 757 der Fluggesellschaft Condor geraten. Der Pilot landete die Maschine sicher wieder auf der Rollbahn in Hamburg, wie ein Condor-Sprecher in Kelsterbach bei Frankfurt sagte. Die 245 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder seien wohlauf. Sie sollten am Nachmittag mit einer Ersatz-Maschine nach Hurghada in Ägypten gebracht werden.

Das zweistrahlige Mittelstreckenflugzeug war morgens in Hamburg-Fuhlsbüttel gestartet. Der sogenannte Vogelschlag zwang den Piloten zur Umkehr. Auf solche Situationen seien ihre Piloten vorbereitet, „das haben sie trainiert“, sagte der Condor-Sprecher.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Vögel im Triebwerk: Condor bricht Flugreise ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%