Vor Übernahmeangebot
Gespräche zwischen CWW und Vodafone dauern an

Der britische Festnetzanbieter CWW hat Vodafone mehr Bedenkzeit für die Abgabe eines Übernahmegebot gegeben. Kurz vor dem Verstreichen der eigentlichen Frist wurde nun eine Verlängerung bis nächsten Montag gewährt.
  • 0

LondonCable & Wireless Worldwide (CWW) teilte am Donnerstag mit, man erwarte jetzt bis nächsten Montag eine Entscheidung. Die „fortgeschrittenen Gespräche“ mit Vodafone dauerten an.

Vodafone könnte mit der Übernahme auf einen Schlag seine Festnetzkapazitäten in Großbritannien ausbauen und sein Geschäft mit schnellem Internet stärken. CWW verfügt über ein weit verzweigtes Glasfasernetz und bietet seine Dienste vorrangig Unternehmen und Behörden an. Allerdings musste CWW seit seiner Abspaltung vom früheren Cable & Wireless-Konzern im Jahr 2010 drei Gewinnwarnungen aussprechen.

Die CWW-Aktie gab nach Bekanntwerden der Fristverlängerung 8,2 Prozent ab. Am Mittwoch hatte sich der indische Telekomanbieter Tata Communications aus dem Bieterrennen verabschiedet, nachdem keine Einigung über einen Kaufpreis erzielt werden konnte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Vor Übernahmeangebot: Gespräche zwischen CWW und Vodafone dauern an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%