Vorschlag der Gewerkschaft
Schröder soll Bahn-Tarifkonflikt schlichten

Die Bahn-Gewerkschaft Transnet hat den Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) als Schlichter im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn ins Gespräch gebracht. Bei dem Konflikt geht es um die Folgen einer möglichen Trennung von Netz und Betrieb für die Beschäftigten.

HB BERLIN. „Wenn die Spitzenrunde am 22. August kein Ergebnis bringt, werden wir das Schlichtungsverfahren einleiten“, sagte der Chef der Gewerkschaft Transnet, Norbert Hansen, der Zeitung „Welt am Sonntag“. Als Schlichter habe die Gewerkschaft bei Schröder angefragt. Der Ex- Kanzler habe „zu 95 Prozent zugesagt“, sagte Hansen.

Seit Wochen verhandeln die Gewerkschaften mit der Bahnspitze. Die Arbeitnehmervertreter fordern Klarheit, bevor das Privatisierungsgesetz in den Bundestag eingebracht wird. Die Bahn halte Verhandlungen für unnötig, „da wir auf gutem Weg sind, ein integrierter Konzern zu bleiben“, berichtet die „Welt am Sonntag“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%