Vorstand will kaufen
Mehr Marken für die Lufthansa

Geht es nach Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber, ist die Marken-Einkaufstour der Fluggesellschaft in Europa noch nicht zu Ende. Einen ersten Kandidaten für den Einkauf hat er bereits ausgemacht.



HB FRANKFURT/MAIN. Lufthansa-Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber setzt auf Expansion und will unter dem Konzerndach weitere Airlines in Stellung bringen. „Ich möchte noch mehr Marken haben“, sagte er der „Wirtschaftswoche“. Dabei sprach er auch die Fluggesellschaft British Midland (BMI) an, an der Lufthansa bereits eine Minderheitsbeteiligung hält. „BMI ist eine Option“, sagte der Lufthansa-Chef.

Bereits heute verfügt die größte deutsche Fluggesellschaft über eine ganze Reihe von Marken außerhalb des Kerns Lufthansa. So fliegt etwa in der Schweiz die übernommene Swiss, als Regional-Airline ist Eurowings unterwegs und als Billigflieger Germanwings am Start. Die Vielfalt sei einer der Gründe, warum Lufthansa im Gegensatz zu anderen im Europa-Verkehr „wieder wächst und eindeutig die Nummer eins ist“, sagte Mayrhuber.

Derzeit gehört BMI zu knapp 50 Prozent dem Geschäftsmann Sir Michael Bishop. Lufthansa hält knapp 30 Prozent, die skandinavische SAS rund 20 Prozent. BMI ist die zweitgrößte Fluggesellschaft im Vereinigten Königreich. Sie gilt als besonders interessant, weil sie über rund 12 Prozent der verfügbaren Landerechte auf dem Londoner Großflughafen Heathrow verfügt.

Bereits seit Monaten wird darüber spekuliert, dass Lufthansa weitere Fluggesellschaften übernehmen könnte. Zuletzt hatte sie aber einen Einstieg bei den beiden zum Verkauf stehenden Gesellschaften Alitalia und Iberia abgelehnt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%