Vorwerk, KitchenAid, Krups, Kenwood Thermomix ist doch nicht der Beste

Der Thermomix bleibt heißbegehrt. Nun stellt die Stiftung Warentest das Können der Kult-Küchenmaschine in Frage. Konkurrenzprodukte von Kenwood, KitchenAid und Krups schneiden im Test besser ab als das Vorwerk-Produkt.
Seit die neue Generation des Thermomix TM5 auf den Markt kam, hat Vorwerk das Gerät allein in Deutschland schon mehr als eine Million Mal verkauft. Quelle: dpa
Vorwerk

Seit die neue Generation des Thermomix TM5 auf den Markt kam, hat Vorwerk das Gerät allein in Deutschland schon mehr als eine Million Mal verkauft.

(Foto: dpa)

BerlinKaum ein Küchengerät ist im Moment so gefragt wie der Thermomix von Vorwerk. Weil das Küchenwunder bei Hobbyköchen als Standard-Repertoire im Küchenschrank steht, hatten die Discounter Aldi und Lidl kürzlich sogar Billig-Klone im Angebot. Doch nun wird ausgerechnet das Können des Originals in Frage gestellt.

Der Thermomix hat bei einem Produktvergleich der Stiftung Warentest keinen Spitzenplatz belegt. Das Ergebnis ist in der Dezember-Ausgabe ihrer Zeitung „Test“ veröffentlicht. Im Vergleich von neun Maschinen kam die Kultmaschine aus Wuppertal nur auf den vierten Platz.

Erst im vergangenen September hatte Vorwerk nach zehn Jahren den runderneuerten digitalen Thermomix TM5 auf den Markt gebracht. Der Preis: 1100 Euro. Die Vorwerk-Versuchsküche erfindet Rezepte, die sich im Gerät speichern lassen. Beim „Guided Cooking“ sind Zeit und Temperatur für jeden Arbeitsschritt automatisch eingestellt. Per App kommt bereits eine Einkaufsliste aufs Handy.

Seit die neue Generation des Thermomix TM5 auf den Markt kam, hat Vorwerk das Gerät allein in Deutschland schon mehr als eine Million Mal verkauft. Am Anfang betrug die Wartezeit 14 Wochen, mittlerweile sind es noch sieben.

Im Detail schnitt der Thermomix im Test in verschiedenen Kategorien schlechter als erwartet ab. Zum Beispiel landete das Vorwerk-Produkt bei der Zubereitung mehrerer Gerichte hinter den Konkurrenzprodukten von Kenwood, KitchenAid und Krups. Bei der Lärmbelastung während des Betriebs schnitt die Wuppertaler Küchenmaschine gar am schlechtesten ab.

Das sind die Verkaufsschlager von Vorwerk
Wird das die neue Wunderwaffe?
1 von 8

Vorwerk versucht für gewöhnlich, mit hochwertigen Produkten zu punkten. Jetzt hat das Unternehmen einen Werkzeugkasten an den Start gebracht, der die Geräte von Akkubohrer über Heißklebepistole bis Akkustichsäge nach der Nutzung automatisch wieder auflädt: Twercs heißt die Kombination, mit der Vorwerk die Heimarbeiter einfangen will.

Wen soll Twercs ansprechen?
2 von 8

Die Strategie, die Vorwerk mit dem neuen Produkt verfolgt, ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Von der Optik her dürfte das Set mit dem seitlichen Stromanschluss eher Frauen ansprechen, von den umfassenden Funktionen könnten vor allem erfahrene Heimwerker profitieren. Vorwerk stellt allerdings klar, dass es mit dem Set insbesondere Frauen ansprechen will. Bisher hatte Vorwerk meist den richtigen Riecher, was die Verbindung von Funktionalität, Optik und Leistungsversprechen angeht.

Vorwerks Verkaufsschlager Nummer 1
3 von 8

Bisher ist der Thermomix das Produkt von Vorwerk, das die Massen elektrisiert. Vom digitalen Modell TM5 hat das Familienunternehmen aus Wuppertal schon mehr als drei Millionen Geräte verkauft.

Hier entsteht das Wunderkind von Vorwerk
4 von 8

Der Thermomix, hier in der Produktion in Wuppertal, soll bis zu zwölf Küchengeräte vereinen und dem Koch so ziemlich alle Aufgaben abnehmen, die man sich vorstellen kann. Damit hat Vorwerk eine große Fangemeinde aufgebaut. 2017 lag der Umsatz der Thermomixsparte bei 1,1 Milliarden Euro – ein Minus von 13 Prozent zum Vorjahr.

Die Nummer 2
5 von 8

Mit dem Kobold ist die Firma Vorwerk groß geworden. Die Saugersparte war 2014 vom Thermomix als Hauptumsatzbringer überholt worden. 2017 machte sie einen Umsatz von 792 Millionen Euro, ein Minus von 5,3 Prozent. Der Saugroboter von Kobold soll sich künftig von einer App per Smartphone steuern lassen.

Kosmetik und Teppiche
6 von 8

Vorwerk stellt nicht nur Staubsauger und den Thermomix her. Jafra Cosmetics ist vor allem in Südamerika stark. 2016 ging der Umsatz leicht auf 363 Millionen Euro zurück. Die Teppichsparte, mit der Vorwerk 1883 sein Geschäft begonnen hatte, schrumpfte ebenfalls um 17,5 Prozent auf 58 Millionen Euro.

Für DIY-Fans
7 von 8

Vorwerk glaubt an Innovationen und deren Kraft – der Verkauf des aufladbaren Werkzeugkoffers Twercs verlief jedoch zunächst schleppend.

Die Geräte auf den ersten drei Plätzen schlugen den Thermomix durchweg bei der Zubereitung von kalten Speisen – Kenwood und Krups auch bei warmen Mahlzeiten. Punkten konnte der TM5 dagegen mit seiner einfache Bedienung per Touchscreen. Auch die integrierten Rezepte, die während des Kochens auf dem Gerät angezeigt werden, kamen bei der Jury gut an.

Der im Vergleich zum Thermomix etwa 20 Euro teurere Testsieger „Kenwood Cooking Chef“ überzeugte die Tester vor allem durch das umfangreiche Zubehör, das jedoch auch viel Stauraum in der heimischen Küche braucht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Keine Küchenmaschine erhält die Note „sehr gut“
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Vorwerk, KitchenAid, Krups, Kenwood - Thermomix ist doch nicht die beste Küchenmaschine

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%