Wachstum verlangsamt
Danone will Milchprodukte verteuern

Der französische Joghurthersteller Danone will sich den Gewinn nicht von gestiegenen Milchpreisen verderben lassen und die Preise erhöhen. Der Hersteller von Actimel und Evian-Wasser hat ein drittes Quartal hinter sich, in dem sich der Umsatz so schlecht entwickelte wie seit mehr als fünf Jahren nicht mehr.

HB PARIS. Der Umsatz kletterte um lediglich vier Prozent. Die starke Nachfrage nach Milchprodukten habe einen Rückgang von 11,7 Prozent bei den Getränkeverkäufen kompensiert, teilte der Hersteller von Joghurt und Mineralwasser am Mittwoch mit.

Die Preise für seine Milchprodukte will Danone im Herbst doppelt so schnell anheben wie im Sommer, sagte Finanzvorstand Giscard d´Estaing. Für das Jahr 2008 bezeichnete er eine Preissteigerung für Milchprodukte von fünf bis sechs Prozent als denkbar. Der gestiegene Milchpreis werde bei Danone 2007 zu Extra-Kosten von 300 Millionen Euro führen. Er rechne damit, dass die Milchpreise 2008 nicht mehr so schnell steigen wie 2007.

Für das Gesamtjahr 2007 bestätigte der Konzern seine Prognose für einen flächenbereinigten Umsatz von sechs bis acht Prozent. Das Unternehmen erwartet trotz etwa höherer Preise für Milch einen Anstieg der Umsatzrendite.

In den neun Monaten bis zum 30. September belief sich der Umsatz auf 11,24 Milliarden Euro nach 10,8 Milliarden Euro vor einem Jahr. Danone-Aktien tendierten kurz nach Handelsstart etwa 1,3 Prozent im Plus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%