Handel + Konsumgüter
Weg frei für Lufthansa-Ehe mit Swiss

Einen Tag nach der Zustimmung der US-Wettbewerbsbehörden hat auch die EU grünes Licht für das neue Bündnis am Luftfahrthimmel zwischen Lufthansa und Swiss gegeben. Allerdings hat die Kommission ihr Ja an Bedingungen geknüpft.

HB BRÜSSEL. Die Lufthansa gibt für die Übernahme der schweizerischen Fluggesellschaft Swiss etliche Verkehrsrechte auf acht europäischen Flughäfen an Konkurrenten ab. Unter dieser Auflage genehmigte die EU-Kommission am Dienstag den Zusammenschluss der beiden Unternehmen. Lufthansa und Swiss haben sich nach Angaben der Behörde verpflichtet, so genannte Slots auf den Flughäfen Frankfurt, Zürich, München, Düsseldorf, Berlin, Wien, Stockholm und Kopenhagen aufzugeben. Damit könnten Konkurrenten „bis zu 41 Hin- und Rückflüge täglich auf den betreffenden Strecken“ anbieten. Mit diesen Auflagen werde der Zusammenschluss den Wettbewerb im Europäischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz nicht spürbar beeinträchtigen, hieß es weiter.

Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes erklärte, sie begrüße die Konsolidierung im europäischen Luftfahrtsektor. Diese sollte aber nicht zu Preissteigerungen oder zu einem geringeren Angebot führen. Auch bei der Fusion der französischen Air France mit der niederländischen KLM vor einem Jahr hatten die Wettbewerbshüter ähnliche Auflagen verhängt. Die US-Kartellbehörden haben der Transaktion bereits ohne Auflagen zugestimmt, so dass der Übernahme jetzt nichts mehr im Weg steht.

Die Kommission hatte festgestellt, dass der Zusammenschluss den Wettbewerb vor allem auf den Strecken Zürich-Frankfurt und Zürich-München stark beeinträchtigt hätte. Auch einige Langstreckenverbindungen in die USA, nach Südafrika, Thailand und Ägypten wären betroffen. Die Lufthansa habe zugesichert, ihr Angebot auf den betreffenden Strecken nicht zu erhöhen, um neuen Anbietern „eine faire Chance zu geben“. Die schweizerische Luftfahrtbehörde sagte der Kommission zu, anderen Gesellschaften bei Flügen zu Zielen außerhalb der EU Zwischenlandungen in Zürich zu erlauben.

Seite 1:

Weg frei für Lufthansa-Ehe mit Swiss

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%