Wegen höherer Einnahmen
Bund fordert mehr Dividende von der Bahn

Der Bund geht davon aus, dass die Bahn Zukunft mehr verdienen wird und hält deshalb die Hand auf. Die Bahn soll künftig eine „zusätzliche Dividende“ zahlen. Genaue Zahlen nannte jedoch keine Seite.
  • 0

BerlinDer Deutschen Bahn werden vom Bund in den kommenden Jahren deutlich höhere Dividenden abverlangt. „Wir rechnen hier in der Tat mit höheren Einnahmen“, sagte am Freitag ein Sprecher des Verkehrsministeriums. Die Gelder sollten vornehmlich ins Schienennetz investiert werden. Allerdings seien die Gespräche mit dem Finanzministerium dazu noch nicht abgeschlossen, hieß es in beiden Häusern.

Es gehe um eine neue Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung. Dabei hätten sich die Gesprächspartner verständigt, dass die staatseigene Deutsche Bahn künftig eine „zusätzliche Dividendenzahlung an den Bund“ leisten werde, erklärte das Finanzministerium.

Genaue Zahlen wurden von der Regierung nicht genannt. Die „Rheinischen Post“ berichtete allerdings, dass der Bund nach 200 Millionen Euro im vergangenen Jahr für das kommende Jahr rund 700 Millionen Euro erhalten soll. Diese Summe solle dann über 850 Millionen Euro für 2016 bis auf eine Milliarden Euro im Jahr 2019 anwachsen. Das sähen Planungen vor, hieß es in der Zeitung unter Berufung auf ein Finanzaufstellung aus dem Verkehrsministerium.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wegen höherer Einnahmen: Bund fordert mehr Dividende von der Bahn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%