Weihnachtsgeschäft
Händler hoffen auf Endspurt vor Heiligabend

Deutschlands Einzelhändler warten immer noch auf den Durchbruch im Weihnachtsgeschäft. Am Wochenende legte der Umsatz im Vergleich zu den vorigen Adventsamstagen zwar zu. Insgesamt sind die Händler mit dem Verlauf des Weihnachtsgeschäfts aber noch nicht zufrieden. Sie warten weiterhin auf einen Endspurt vor Heiligabend.

HB BERLIN. Das dritte Adventswochenende habe mit einem Umsatz von mehr als zwei Mrd. Euro die hohen Erwartungen der Händler zwar erfüllt, erklärte der Sprecher des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels, Hubertus Pellengahr. Zusammen genommen sei das Weihnachtsgeschäft bislang jedoch nur sehr zögerlich verlaufen. Dies müsse mit guten Zahlen in den nächsten Tagen ausgeglichen werden.

Immerhin scheint das Wetter auf Seiten der Händler zu sein. „Die kalte Witterung hat dem Handel sehr gut getan“, sagte Pellengahr. Textilhändler hätten davon besonders profitiert, Kälte sei aber auch gut „für die Weihnachtsstimmung“.

Jetzt setzt die Branche auf den Endspurt bis zum Fest. Da viele Verbraucher die Weihnachtsgeschenke immer später besorgen, wird in den kommenden Tagen bis Heiligabend mit klingelnden Kassen gerechnet.

Vor allem Spielwaren, Digitalkameras, hochwertige Spirituosen, Dessous und Parfüm waren am Samstag die Renner im Weihnachtsgeschäft. Das kalte Wetter führte den Angaben zufolge aber auch zu einer verstärkten Nachfrage nach warmer Kleidung wie Jacken, Pullover, Schals sowie nach Wintersportartikeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%