Weinhändler
Hawesko übernimmt Rivalen und wächst

Der Aufkauf des Rivalen Wein & Vinos hat sich für den Weinhändler Hawesko ausgezahlt: Das Unternehmen gab jetzt gute Wachstumszahlen bekannt. Der Umsatz kletterte um elf Prozent auf 103 Millionen Euro.
  • 0

HamburgDie Übernahme des Berliner Rivalen Wein & Vinos hat das Wachstum von Hawesko zu Jahresgewinn angetrieben. Gedämpft wurde der Zuwachs der Weinhandelsgruppe aus Hamburg allerdings durch schwächere Geschäfte im Großhandel mit teuren Tropfen aus dem französischen Bordeaux. Der Konzernumsatz kletterte von Januar bis März um elf Prozent auf 103 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

In der Sparte Versandhandel alleine schnellten die Erlöse dank der auf spanische Weine spezialisierten Kette Wein & Vinos um 42 Prozent hoch. Dagegen schrumpften die Erlöse im Großhandel um knapp sechs Prozent. Ein Sprecher begründete dies mit einem geringeren Durst der zahlungskräftigen Kundschaft in China. Vor Jahresfrist hatte die boomende Nachfrage aus der Volksrepublik noch dafür gesorgt, dass sich der Umsatz der Sparte verdreifachte. Der Rückgang der wichtigen Großhandelsumsätze nun sorgte dafür, dass der Betriebsgewinn im Auftaktquartal bei 4,6 Millionen Euro stagnierte.

Für das Gesamtjahr stellte Hawesko, zu der unter anderem die Ladenkette Jacques' Wein-Depot gehört, zweistellige Zuwachsraten bei Umsatz und Betriebsgewinn in Aussicht. An der Börse kam das gut an: Die im SDax gelistete Aktie legte stärker als der Markt um 1,8 Prozent auf 37,15 Euro zu.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Weinhändler: Hawesko übernimmt Rivalen und wächst"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%