Weltgrößte Airline
US-Behörden genehmigen Fusion von Delta und Northwest

Das US-Justizministerium hat Delta Air Lines und Northwest Airlines grünes Licht zur Fusion gegeben. Die Aktionäre hatten bereits zuvor zugestimmt. Die Fluggesellschaft wäre die weltgrößte an Passagierzahlen gemessen. Allerdings bleibt auf dem Weg zur Fusion noch eine Hürde.

HB WASHINGTON. Das Ministerium erklärte am Mittwoch, der Zusammenschluss werde nach Einschätzung von Wettbewerbshütern voraussichtlich den Verbrauchern nutzen. Zugleich werde der Wettbewerb nicht wesentlich verringert.

Allerdings bleibt nach der Zustimmung aus Washington noch eine Hürde: Am 5. November beginnt vor einem Bundesgericht in San Francisco der Prozess über eine Klage gegen die Fusion der Fluggesellschaften.

Die fusionierte Fluggesellschaft soll den Namen Delta tragen. Northwest soll als Tochtergesellschaft integriert werden. Vorstandsvorsitzender des Gesamtunternehmens wird der bisherige Delta-Chef Richard Anderson. Das Justizministerium gab seine Entscheidung nach einer halbjährigen Prüfung des Vorhabens bekannt.

Die bislang drittgrößte US-Gesellschaft Delta und die Nummer fünf Northwest lösen gemeinsam American Airlines an der Spitze der Branche ab. Die Fusion ist im Kern eine Übernahme von Northwest Airlines durch die deutlich größere Delta Air Lines.

Die US-Fluggesellschaften fliegen derzeit wegen der schon lange hohen Treibstoffkosten und den Folgen der Finanzkrise fast alle in den roten Zahlen. Sie bauen massiv Stellen ab und reduzieren ihre Flotten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%