Weniger Verluste: Easyjet wird optimistischer

Weniger Verluste
Easyjet wird optimistischer

Der Billigflieger Easyjet bremst mit einem rigiden Sparkurs die Verluste im Winterhalbjahr ein abbremsen. Außerdem profitiert der Ryanair-Konkurrent vom milden Wetter – und lockt mit Service die Geschäftskunden.
  • 0

LondonDer Billigflieger Easyjet wird dank strikter Einsparungen wohl deutlich weniger Verlust einfliegen als bislang gedacht. Für das in wenigen Tagen endende Winterhalbjahr werde nur noch mit einem Minus vor Steuern in etwa auf Vorjahresniveau zwischen 55 und 65 Millionen Pfund gerechnet, teilte der britische Konzern am Dienstag mit.

Bislang hatte die Nummer zwei unter Europas Billig-Fluglinien hinter Ryanair einen Fehlbetrag von bis zu 90 Millionen Pfund (knapp 110 Millionen Euro) vorhergesagt. Laut Easyjet lockt zudem ein verbesserter Service mehr Kunden.

Easyjet vergibt inzwischen Sitzplätze und ermöglicht Passagieren Umbuchungen - was vor allem für Geschäftskunden wichtig ist. Positiv wirkte sich auch der milde Winter aus, weil es dadurch kaum Unterbrechungen des Flugverkehrs gab.

Der Winter bringt Airlines häufig rote Zahlen, im Sommer fliegen sie Gewinne ein. Easyjet-Aktien kletterten am Dienstag um 5,5 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Weniger Verluste: Easyjet wird optimistischer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%