Werner Müller
Schwarz-Gelb will Bahn-Chefaufseher ablösen

Bahn-Aufsichtsratschef Werner Müller muss einem Bericht zufolge unter der künftigen schwarz-gelben Bundesregierung mit seiner Ablösung rechnen. Dabei genießt Werner Müller bei Bundeskanzlerin Angela Merkel eigentlich hohes Ansehen.

HB BERLIN. Müller genieße zwar einen guten Ruf bei Bundeskanzlerin Angela Merkel, berichtete die "Welt am Sonntag" vorab unter Berufung auf Unions- und Aufsichtsratskreise. In der CDU sei der Unmut über ihn aber groß. "Sobald ein Nachfolger gefunden ist, muss er gehen", zitierte die Zeitung einen ungenannten Unionspolitiker.

Beim designierten Koalitionspartner FDP dürfte dies auf Zustimmung stoßen. Deren verkehrspolitischer Sprecher Patrick Döring habe gleich nach der Bundestagswahl eine Neugewichtung der Interessen des Bundes im Bahn-Aufsichtsrat angekündigt und dabei ausdrücklich den Aufsichtsratsvorsitzenden einbezogen, hieß es in dem Bericht weiter. Auch von den Gewerkschaften könne Müller wohl keine Unterstützung erwarten. Dort werde das Verhältnis als "sachlich und korrekt" beschrieben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%