Wettbewerbs-Verzerrung
Razzia bei der Deutschen Bahn

Pannenserie, Streiks, Stuttgart 21: Für die Deutsche Bahn war 2010 kein einfaches Jahr. Doch die Gewinne konnte der Konzern dennoch steigern. Doch die Zahlen werden durch eine Razzia überlagert.
  • 1
Berlin

Die EU-Kommission verdächtigt die Deutsche Bahn, ihre marktbeherrschende Stellung auf Kosten der Konkurrenz auszunutzen. EU-Ermittler haben daher die Geschäftsräume der Deutschen Bahn und einiger ihrer Tochtergesellschaften durchsucht, wie die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Hintergrund sei die Frage, ob die Bahn auf ihren Strecken den eigenen Bahntöchtern günstigere Strompreise im Güter- und Fernverkehr berechnet als der Konkurrenz. Die Razzia habe bereits am Dienstag stattgefunden.

Durchsuchungen seien lediglich ein erster Schritt und bedeuteten noch nicht, dass die Unternehmen schuldig seien, betonten Europas oberste Wettbewerbshüter. Falls sich der Verdacht erhärtet und die EU-Kommission ein offizielles Verfahren einleitet, drohen der Bahn hohe Geldstrafen von bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes. Für die Untersuchung gibt es keine Frist

Gemessen an der Bilanz hat die Deutsche Bahn trotz teurer Technikprobleme in der Zugflotte nach der Wirtschaftskrise wieder Fahrt aufgenommen. Unter dem Strich stieg der Gewinn im vergangenen Jahr um 27,5 Prozent auf knapp 1,1 Milliarden Euro, wie der Konzern am Donnerstag in Berlin mittelte. Operativ schrieben alle Geschäftsfelder wieder schwarze Zahlen. Erstmals soll der Bund als Eigentümer eine Dividende von 500 Millionen Euro erhalten.

Vorstandschef Rüdiger Grube kündigte an, dass auch in diesem Jahr an besserem Service und zuverlässigerer Qualität für die Fahrgäste gearbeitet werden solle. Durch die Abschaltung alter Atommeiler sei die Energieversorgung der Züge nicht gefährdet. Mitten in die Bilanzvorlage platzte die Nachricht von einer EU-Razzia in den Bahn-Büros.

Seite 1:

Razzia bei der Deutschen Bahn

Seite 2:

Kommentare zu " Wettbewerbs-Verzerrung: Razzia bei der Deutschen Bahn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es muß die Frage gestellt werden: wer hat die EU-Kommission ermächtigt, eine Razzia bei der Deutschen Bahn durchzuführen???
    Kann jetzt die EU-Kommission in einem jeden Mitgliedsstaat Razzien durchführen???
    Seit wann wurde die EU-Kommission vom deutschen Wähler/Steuerzahler dazu ermächtigt???
    Wer von der Merkel-Regierung hat dieser Schweinerei zugestimmt???
    Wir deutschen Bürger, haben die EU-Kommission dazu keine Ermächtigung erteilt, um zu diesen Diktatorischen Mitteln greifen zu können.
    Ich erwarte eine sofortige Stellungnahme der Regierung Merkel, sowie die sofortige Entlassung der EU-Kommission.
    Danke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%