WMF
Küchenspezialist verabschiedet sich von der Börse

Die Übernahme des schwäbischen Küchenspezialisten WMF durch Finanzinvestoren ist komplett. Das Unternehmen geht damit voraussichtlich zum Ende des Handelstages am Montag von der Börse.
  • 0

GeislingenMit dem Eintrag ins Handelsregister ist die Übernahme des schwäbischen Küchenspezialisten WMF durch Finanzinvestoren nun wirksam. Alle Anteile der Minderheitsaktionäre seien auf die Holdinggesellschaft Finedining Capital übergegangen, teilte der WMF-Vorstand am Montag mit.

Der Hersteller von Besteck und Kaffeemaschinen geht damit nach Unternehmensangaben voraussichtlich zum Ende des Handelstages am Montag von der Börse. „Damit sparen wir uns viele Kosten“ sagte WMF-Sprecher Kai Hummel. So entfielen künftig zum Beispiel Publizitätspflichten und Kosten für die Hauptversammlung der Aktionäre für das Geislinger Unternehmen.

Die Komplettübernahme von WMF durch Finedining Capital war im Januar auf einer außerordentlichen Hauptversammlung in Stuttgart beschlossen worden. Das Investoren-Duo KKR und Fiba verfügte über diese Gesellschaft bereits damals über rund 92 Prozent des WMF-Grundkapitals und hatte formell bereits das Sagen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " WMF : Küchenspezialist verabschiedet sich von der Börse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%