Zahlen für das Geschäftsjahr 2004/2005 sehen gut aus
Air France-KLM mit glücklichem ersten Ehejahr

Die weltweit umsatzstärkste Fluggesellschaft Air France-KLM hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004/2005 Gewinn und Umsatz kräftig steigern können. Die Fusion scheint geglückt. Im laufenden Jahr soll es noch besser werden.

HB PARIS. Ohne Verkäufe eigener Flugzeuge habe die Gesellschaft einen Betriebsgewinn von 489 Millionen Euro erzielt nach 405 Millionen Euro auf vergleichbarer Basis im Vorjahr. Das teilte das im Frühsommer 2004 aus der französischen Air France und der niederländischen KLM entstandene Unternehmen am Donnerstag auf der Bilanzpressekonferenz mit. Analysten hatten im Durchschnitt ein niedrigeres Ergebnis von 427 Millionen Euro erwartet.

Der Netto-Gewinn lag bei 351 Millionen Euro nach 292 Millionen Euro im Vorjahr. Analysten hatten hier 305 Millionen Euro prognostiziert. Den Umsatz bezifferte das Unternehmen auf 19,08 Milliarden Euro nach 17,78 Milliarden im Vorjahr. Analysten hatten 19,3 Milliarden Euro erwartet.

Vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Flugzeug-Mieten (Ebitdar) erwirtschaftete die Gesellschaft 2,87 Milliarden Euro nach 2,72 Milliarden Euro auf vergleichbarer Basis im Vorjahr.

Fürs neue Geschäftsjahr geht das Unternehmen von einem stark steigenden Netto-Gewinn aus. Air France-KLM sei zu mehr als 80 Prozent gegen die Ölpreis-Anstiege in 2005/2006 geschützt, hieß es. Zudem erwarte die Gesellschaft mit 280 Millionen Euro mehr Synergien aus ihrer Fusion als bisher mit 135 Millionen Euro prognostiziert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%