Zahlen für Januar bis September
Billigflieger beflügeln Flughafen München

In den ersten drei Quartalen des Jahres sind vom Münchener Flughafen aus 21,7 Millionen Passagieren geflogen - 7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Lufthansa hat mit dem Airport noch Großes vor.

HB MÜNCHEN. Für dieses Jahr strebe Deutschlands zweitgrößter Flughafen erneut Rekordwerte an und rechne mit mehr als 28 Millionen Passagieren, sagte Geschäftsführer Michael Kerkloh am Montag. 2004 hatte München als einziger unter den zehn größten europäischen Flughäfen mit knapp 11 Prozent auf 26,8 Millionen Passagiere zweistellig zugelegt.

12 Prozent der Passagiere in diesem Jahr seien von Billigfluglinien befördert worden, sagte Kerkloh. Insgesamt böten zehn Billigfluglinien von München aus Flüge zu 28 Zielen an. Das Passagieraufkommen auf Langstreckenflügen sei um 14 Prozent gestiegen.

Umsatz und Ergebnis für den Berichtszeitraum nannte das Unternehmen nicht. Wegen der hohen Investitionen für das neue Terminal rechnet der Flughafen-Chef im Gesamtjahr noch nicht mit einem ausgeglichenen Nachsteuerergebnis. „Im Jahr 2006 werden wir definitiv wieder in den schwarzen Zahlen landen“, sagte er. Seit Inbetriebnahme des Flughafens 1992 hat der Airport – mit einer Ausnahme – jeweils rote Zahlen ausgewiesen: 2004 lag der Umsatz bei 655 Mill. Euro, der Bilanzverlust bei 54 Mill. Euro.

Seite 1:

Billigflieger beflügeln Flughafen München

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%