Zahlen fürs dritte Quartal
Thomas Cook will 20 Millionen plus X verdienen

Europas zweitgrößter Touristikkonzern Thomas Cook will nach einer deutlichen Ergebnisverbesserung in den ersten neun Monaten im Gesamtjahr 2004/05 (31. Oktober) wie geplant wieder schwarze Zahlen schreiben.

HB FRANKFURT. Das Unternehmen rechnet mit einem Jahresgewinn von mehr als 20 Millionen Euro. Damit werde der bereits vier Jahre zurückliegende letzte Jahresgewinn des Unternehmens übertroffen, sagte Finanzvorstand Heinz-Ludger Heuberg der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch in Frankfurt. "Wir sind da noch etwas zuversichtlicher als zum Halbjahr“, sagte Heuberg.

Bei der Vorlage der Zahlen fürs dritte Quartal ein paar Stunden zuvor hatte sich das Unternehmen noch unkonkret geäußert: Erwartet werde ein "substanzieller Gewinn" vor und nach Steuern. "Das ist mehr, als wir vor zwei Jahren zu hoffen wagten", sagte Vorstandschef Wolfgang Beeser. Thomas Cook hatte zuletzt 2000/2 001 schwarze Zahlen vor und nach Steuern geschrieben, ehe wegen des 11. September, der Sars-Krise, Irakkrieg und Konjunkturflaute große Verluste anfielen. Thomas Cook gehört zur Hälfte der Lufthansa und Karstadt-Quelle.

In den ersten neun Monaten (31. Juli) stieg das Ergebnis vor Steuern (EBT) dem Unternehmen zufolge um 75,2 Prozent. Wegen der hohen saisonbedingten Verluste im Winterhalbjahr sei vor Steuern allerdings noch ein Minus von 71,2 Mill. Euro angefallen, hieß es. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwert-Abschreibungen (Ebita) verbesserte sich um 69,2 Prozent auf minus 36,9 Mill. Euro. Der Umsatz legte um 1,5 Prozent auf 4,9 Mrd. Euro zu, die Zahl der Gäste um 0,5 Prozent auf 7,3 Millionen.

Der operative Cashflow verbesserte sich um 20,9 Prozent auf 734,9 Mill. Euro. Gleichzeitig wurde die Nettokreditverschuldung vollständig abgebaut, da die flüssigen Mittel erstmals die Finanzverbindlichkeiten überstiegen, teilte Thomas Cook mit.

Die Gästezahl legte nach zehn Monaten (Ende August) konzernweit um 4,1 Prozent zu. In Deutschland wurde ein Plus von 9,1 Prozent verzeichnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%